Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

SoLawi Junges Gemüse nimmt neue Mitglieder auf

Stormarn: Für die SoLawi (Solidarische Landwirtschaft) Junges Gemüse bewirtschaftet Gärtner Michael Polanski mit seinem Team einen Acker in Zarpen und versorgt damit rund 100 Menschen auch in Lübeck. Zum 1. Februar können weitere Menschen sich an dem Projekt beteiligen.

Das Bio-Gemüse wird dem Lauf der Jahreszeiten entsprechend angebaut und bietet eine große Vielfalt. Jetzt werden zum Beispiel die Wintergemüse geerntet, wie Grünkohl, Rot- und Weißkohl, Feldsalat oder verschiedene Sorten Bete.

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich das genauer anzusehen, kann sich gern auf der Website www.solawi-junges-gemuese.org umsehen. Dort kann man einen Einblick in die Grundgedanken der Solidarischen Landwirtschaft bekommen. Um die verschiedenen Feldfrüchte zu begutachten und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen, wäre ein Rundgang über den Acker wunderschön, doch ist das im Moment nicht möglich. Im nächsten Jahr wird es bestimmt wieder Ackerbegegnungen geben, bei denen dann auch die Kinder herzlich willkommen sind.

Zur Zeit werden wieder neue Mitglieder in die SoLawi aufgenommen. Die Mitgliedschaft beginnt am 1. Februar 2021 und läuft zunächst ein Jahr. Mit einem festen monatlichen Beitrag wird der Gärtnerbetrieb für regionales, biologisches Gemüse finanziert. Dafür können sich die Mitglieder jede Woche ihr Gemüse aus fünf verschiedenen Depots abholen. Diese befinden sich in Bad Oldesloe, in Willendorf, in Zarpen und zwei in Lübeck. Es werden große Anteile für zwei Personen angeboten, die zur Zeit rund 75 Euro im Monat kosten und kleine Anteile, die mit 43 Euro für eine Person gedacht sind.

Es gibt kurze Wege und keinen Verpackungsmüll – eine nachhaltige Idee, die eine lebendige und verantwortungsvolle Landwirtschaft ermöglicht. Interessierte können gern Kontakt aufnehmen: info@solawi-junges-gemuese.org oder direkt bei Barbara Schrage, Tel. 0176/47124616.

Gärtner Michael Polanski auf dem Acker der
SoLawi Junges Gemüse in Zarpen. Foto: solawi

Gärtner Michael Polanski auf dem Acker der SoLawi Junges Gemüse in Zarpen. Foto: solawi


Text-Nummer: 141746   Autor: solawi/red..   vom 17.11.2020 um 12.43 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.