Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadt: Radfahrer passen neben die Schallschutzwand

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 23.11.2020, 12.27 Uhr: Auf der Wakenitzbrücke wird eine Schallschutzwand auf dem Radweg gebaut (wir berichteten am 11. November). Jetzt hat die Stadt entschieden, wie in Zukunft die Radfahrer geführt werden. Der Platz zwischen der neuen Wand und dem Brückengeländer reiche aus.

Bild ergänzt Text

Der Bau der Schallschutzwand hat für viel Empörung bei Radfahrern gesorgt. Es wurde sogar gefordert, auf der Fahrbahn eine Radspur anzulegen. Die Stadt kündigte vor zwei Wochen an, die zukünftige Führung des Radverkehrs noch zu prüfen.

Das Ergebnis liegt jetzt vor: "Die Prüfungen haben ergeben, dass die Führung Rad- und Gehwege auf der Wakenitzbrücke nicht geändert werden muss", berichtet Nicole Dorel, Sprecherin der Stadtverwaltung. "Jedoch erfolgt die Änderung der Beschilderung im Bereich der Ampel dahingehend, dass aufgrund der geringeren Breite des Geh- und Radweg dieser als gemeinsamer Geh- und Radweg (Verkehrszeichen 240) ausgewiesen wird."

Der Sockel der Lärmschutzwand besteht zwar aus Beton, wurde aber in der Höhe an den asphaltierten Bereich angepasst und verfugt. Damit steht der gesamte Bereich neben der neuen 1,40 Meter hohen Wand zur Verfügung.

Trotz der neuen Schallschutzwand bleibt es bei getrenntem Rad- und Gehweg auf der Brücke. Fotos: STE

Trotz der neuen Schallschutzwand bleibt es bei getrenntem Rad- und Gehweg auf der Brücke. Fotos: STE


Text-Nummer: 141852   Autor: VG   vom 23.11.2020 um 12.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.