Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Sport-Talente für das Team Lübeck 2021 gesucht

Lübeck: Archiv - 23.11.2020, 18.56 Uhr: Für die 20 Talente des Förderkaders „Team Lübeck“ war 2020 Corona-bedingt ein schwieriges Jahr mit eingeschränktem Training und wenigen Wettkämpfen. Für 2021 wird ein neues Team gesucht. Die Bewerbung läuft bis zum 8. Dezember.

Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, Lehrgänge – alles abgesagt. Selbst das Training war lange Zeit nicht möglich. Rollkunstläuferin Emilia Zimermann suchte sich deshalb ungewöhnliche Zufluchtsorte, drehte ihre Pirouetten im Parkhaus oder übte in der guten Stube der Eltern. „Deshalb war ich überglücklich, dass wir im Herbst mit den Deutschen Meisterschaften überhaupt einen Wettkampf hatten“, erzählt die 22-Jährige. Von einer normalen DM war aber auch das weit weg. Beim Tanz zu Gold war sie mit den drei Kampfrichtern und ihrer Trainerin allein in der Halle, musste sich die Medaille am Ende selbst um den Hals hängen. So wie der EM-Dritten des Vorjahres erging es vielen der 20 Sportlerinnen und Sportlern im „Team Lübeck“. Einige, wie Schwimmer Kirill Lammert oder die Kickboxerin Ümmü Seleme Celik, hatten in der Corona-bedingt ohnehin verkürzten Saison nicht einmal einen Wettkampf. Ihnen blieb nur das Training. „In diesem Jahr sind es deshalb nicht nur die Erfolge der Sportler, die uns imponierten“, erklärt Horst Frohberg, Vorsitzender der Gregor-Wintersteller-Sportstiftung, die gemeinsam mit der Possehl-Stiftung und der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck das Leuchtturmprojekt für den Spitzensport in Lübeck trägt.

„Unser Team hat mich in diesem Jahr wirklich beeindruckt“, sagt Titus Jochen Heldt, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck, „die Talente haben echten Kampfgeist bewiesen und trotz geschlossener Sportstätten und abgesagter Wettkämpfe eisern trainiert. Der Lohn: Topplatzierungen bei den ganz wenigen nationalen und internationalen Vergleichen des Jahres.“ So gewann Frederik Svane Silber (Einzel) und Bronze (Team) bei der Jugend-EM im Schach. Mehrkämpferin Janina Lange feierte in der olympischen Kernsportart Leichtathletik mit DM-Silber in der Halle ihren größten Erfolg. Ruderer Luis Schätzle qualifizierte sich für die Junioren-EM in Belgrad, doch ein Start blieb ihm aufgrund der Pandemie allerdings verwehrt. „2020 war für viele ein Jahr mit Rückschlägen. Doch sie haben für ihren Sport gekämpft. Deshalb ist unser Schulterschluss für den Sport in Lübeck besonders wichtig. Wir freuen uns auf die Neubewerbungen für das Team 2021“, erklärt Michaela Wilske, bei der Possehl-Stiftung für den Sport zuständig.

Das „Team Lübeck“ geht in sein viertes Jahr. Bis zum 8. Dezember können sich Sportlerinnen und Sportler für das Team 2021 bewerben. In diesem Jahr wurden die Talente mit 45.000 Euro gefördert. Der neue Kader für 2021 wird im Dezember durch ein Gremium aller Partner und Ruderer Max Munski (Olympia-Silber 2016 in Rio de Janeiro) ausgewählt und Anfang Januar vorgestellt.

Förderkriterien

1. Die Sportler/innen müssen Mitglied in einem Lübecker Verein sein, der dem TSB der Hansestadt Lübeck angeschlossen ist, und ihren Verein aktiv nach außen repräsentieren.

2. Eine Förderung ist erst ab einem Alter von 13 Jahren möglich (Stichtag ist der 1. Januar) und bis zu einem Alter von 27 Jahren vorgesehen. Eine Förderung über das vollendete 27. Lebensjahr hinaus kann nach einer Prüfung durch das Gremium im Sonderfall (zum Beispiel Berufung in Olympia-Kader) genehmigt werden.

3. Die Sportler/innen sollen grundsätzlich in einer Sportart/Verband aktiv sein, die/der Mitglied im Spitzenfachverband DOSB ist und einem berufenen Kader (Olympiakader/OK, Perspektivkader/PK, Ergänzungskader, Nachwuchskader/NK1 und NK2), dem A-, B- oder C-Kader einer paralympischen Sportart oder mindestens dem Kader des Landessportverbandes Schleswig-Holstein angehören.

4. Die Sportler/innen müssen für die Bewerbung um die Aufnahme in das „TEAM LÜBECK“ einen formlosen Antrag bei der Gregor-Wintersteller-Sportstiftung stellen. Die Anträge sollen die Vita des/der Antragstellers/in, die bisherigen Erfolge, die zukünftigen Ziele und das finanzielle Erfordernis der Förderung belegen. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Der Antrag ist per Mail zu senden an: gregor-wintersteller@sportstiftung.info.

5. Die Förderungen sind langfristig angelegt, werden aber jährlich überprüft und neu vergeben.

6. Die Sportler/innen verpflichten sich zur Einhaltung der Fairnessregeln sowie der Einhaltung der Anti-Doping-Bestimmungen der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) in der jeweils aktuellen Fassung. Bei Nichteinhaltung entfällt die Förderung mit sofortiger Wirkung.

7. Die Sportler/innen können bei Reisen zu Deutschen Meisterschaften, Europa- und Weltmeisterschaften – soweit der Verein oder der Verband die Kosten nicht übernimmt – einen formlosen Antrag auf Förderung unter Angabe der detaillierten Kosten stellen. Das Gremium prüft, ob eine zusätzliche Förderung möglich ist. Es hat darauf hinzuwirken, dass der/die Antragsteller/in grundsätzlich ca. ein Viertel der Kosten als Eigenanteil selbst zu tragen hat.

Das Team 2020 kämpfte gegen besondere Umstände, trotzdem wurden sportliche Spitzenleistungen erreicht. Foto: Felix König

Das Team 2020 kämpfte gegen besondere Umstände, trotzdem wurden sportliche Spitzenleistungen erreicht. Foto: Felix König


Text-Nummer: 141862   Autor: Stiftung   vom 23.11.2020 um 18.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.