Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Falsche Polizeianrufe: Mehr als 30 Fälle in Lübeck

Lübeck: Archiv - 25.11.2020, 09.32 Uhr: Aktuell verzeichnet die Polizei eine Zunahme von Anrufen falscher Polizeibeamter im Bereich Lübeck und Ostholstein. In den letzten beiden Tagen (23. sowie 24. November) wurden für den Bereich Lübeck über 30 Fälle und aus dem Bereich Ostholstein über 20 Fälle gemeldet.

In den meisten Fällen wurde den Geschädigten gegenüber von angeblichen Festnahmen einer Einbrecherbande berichtet, bei den auch die Adressen der angerufenen Personen gefunden wurden. Während der Telefonate wurden dann auch die vorhandenen Vermögenswerte der Angerufenen erfragt.

In den aktuellen Fällen konnte dank der Aufmerksamkeit der Geschädigten und der rechtzeitigen Kontaktaufnahme mit der "echten Polizei" ein Schadenseintritt bisher verhindert werden.

Vor diesem Hintergrund rät die Polizei zu folgenden Verhaltensweisen:
1. Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren Vermögensverhältnissen.
2. Sichern Sie sich durch eigene Kontaktaufnahme mit der örtlichen Dienststelle ab.
3. Seien Sie wachsam, geben Sie den Betrügern keine Chance und legen den Hörer einfach auf.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 141893   Autor: PD Lübeck/red.   vom 25.11.2020 um 09.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.