Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Eltern fordern Unterricht in Schichten

Lübeck - St. Lorenz Süd: Archiv - 30.11.2020, 09.02 Uhr: Auf breites Unverständnis in der Elternschaft der Holstentor-Gemeinschaftsschule („HGS“) stieß die Entscheidung des Schulrats, der sich - nach Absprache mit dem Kieler Kultusministerium - gegen eine Fortführung des Schichtbetriebes/Distanzlernens in der Schule ausgesprochen hat. Ab Dezember 2020 soll nun wieder der Präsenzunterricht stattfinden.

Dazu die Schulelternbeiratsvorsitzende der „HGS“ Denise Klein:

(")Wir können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Die Schulleitung hatte als präventive Maßnahme am 3. November 2020 zur Kontaktreduzierung einen Schichtbetrieb eingerichtet: Die Klassen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, von der die eine Gruppe in der Schule unterrichtet wurde, und die andere wurde zuhause im Distanzlernen unterrichtet. Am nächsten Tag wurden dann die Schichten getauscht usw.

Schüler im Distanzlernen wurden über den Computer und dem Programm OX mit Aufgaben versorgt. Schulseitig hat alles hervorragend funktioniert, lediglich die Technik müsste optimiert werden. Die Kontakte konnten auf diese Art deutlich reduziert werden. Laut Aussage des Lehrkörpers wurden in der Zeit des Schichtbetriebes sogar überdurchschnittliche Lernerfolge erzielt. Die Schülerinnen und Schüler schaffen in diesen Schichten viel mehr Unterrichtsinhalte als im Klassenverband. Sobald jemand von ihnen Schwierigkeiten hatte, seine Aufgaben durchzuführen oder sich nicht zu den Videokonferenzen zuschalten konnte, war eine kurzfristige Klärung am darauffolgenden Tag im Schulbetrieb möglich. Alles in allem ein beachtliches Ergebnis, auf das alle stolz sein können, den widrigen Umständen nun sogar derartige Erfolge abzutrotzen. Alles spricht für dieses bewährte System, von dem alle immensen Nutzen haben.

Es werden bundesweit neue, schärfere Regeln zur Kontaktreduzierung erlassen und in unserer Schule sollen die Kinder nun wieder in voller Klassenstärke auf engem Raum unterrichtet werden. Für die Elternschaft ist die Rückkehr zum Präsenzunterricht ein Schritt in die falsche Richtung und würde alle zuvor errungenen Erfolge zunichtemachen.

Daher der Appell der Eltern an die Verantwortlichen: Verlängern Sie bitte die Erfolgsgeschichte der Holstentor Gemeinschaftsschule zum Schutze der Schüler und des Lehrkörpers. Die Erprobung hat gezeigt, dass sich dieses System bewährt hat. Es hat daher eine Verlängerung zumindest für die Dauer des Lockdowns verdient.(")

Die Eltern der HGS-Schüler fordern das Projekt Distanzlernen fortzuführen. Foto: JW

Die Eltern der HGS-Schüler fordern das Projekt Distanzlernen fortzuführen. Foto: JW


Text-Nummer: 141986   Autor: PM   vom 30.11.2020 um 09.02 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.