Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neuer Fahrplan der Bahn: Grüne fordern Nachbesserung

Lübeck: Archiv - 01.12.2020, 11.07 Uhr: Der "Deutschlandtakt" soll die Bahn zum "Verkehrsmittel der Zukunft" machen. Metropolen sollen im 30-Minuten-Takt miteinander verbunden werden und die Attraktivität der Bahn insgesamt durch schnellere Verbindungen und einen besser abgestimmten Fahrplan erhöht werden. Die Grüne Fraktion kritisiert, dass der neue Fahrplan, der ab dem 13.12.2020 gelten wird, Lübeck und Umgebung diesem Ziel nicht näherbringen wird.

Dazu erklärt Silke Mählenhoff, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

(")Nach jahrzehntelanger Fokussierung der Verkehrspolitik auf die Straße soll der Deutschlandtakt der Schiene endlich den Stellenwert geben, den sie verdient. Die Bahn soll so attraktiv für Menschen und Güter werden, dass Auto und LKW als Transportmittel zur zweiten Wahl werden. Leider ist davon in der Realität jedoch noch nichts zu spüren.

Zum 13.12.2020 tritt ein neuer Fahrplan in Kraft. Wir müssen feststellen, dass er Lübeck und Umgebung den hehren Zielen nicht näherbringen wird: Insbesondere bei der Verbindung Lübeck-Büchen-Berlin gibt es Nachholbedarf. Denn im neuen Fahrplan fallen sogar Verbindungen weg, Fahrgäste müssen dann über Hamburg fahren und so den bereits überlasteten und ständig überfüllten Hamburger Hauptbahnhof weiter strapazieren. Wir fordern hier Nachbesserung, konkret einen verlässlichen Zwei-Stunden-Takt für die Strecke Lübeck-Büchen-Berlin ohne Mittagslücke bei der nächsten Fahrplananpassung.(")

Arne-Matz Ramcke, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion, weiter:

(")Dass nicht mehr ICEs in Büchen halten ist ebenfalls bedauerlich. Noch wichtiger als die Frage ICE oder IC ist aber ist die Frage zusätzlicher Halte in Büchen, Bergedorf und Ludwigslust. Auch hier sind Nachbesserungen dringend notwendig. Der Deutschlandtakt darf bei der Verbesserung der Verbindung von Metropolen untereinander nicht zulasten der Anbindung von mittelgroßen und kleinen Städten gehen. Die Anbindung der Regionen ist entscheidend für gleichwertige Lebensverhältnisse. Für Lübeck und Umgebung sind wesentliche Verbesserungen durch den Deutschlandtakt aber leider nicht absehbar. Wir erwarten von der Landesregierung und Bürgermeister Lindenau, sich beim Bundesverkehrsministerium dafür einzusetzen, dass Lübeck und Umgebung bei den Veränderungen nicht links liegen bleiben.(")

Silke Mählenhoff kritisiert den Fahrplan, der am 13. Dezember in Kraft treten wird.

Silke Mählenhoff kritisiert den Fahrplan, der am 13. Dezember in Kraft treten wird.


Text-Nummer: 142013   Autor: Grüne Lübeck/Red.   vom 01.12.2020 um 11.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.