Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne Lübeck
Grüne Lübeck

FDP Abgeordnete: Cafés und Theater öffnen!

Lübeck: Archiv - 01.12.2020, 18.56 Uhr: Weihnachtlicher Besuch aus dem Deutschen Bundestag in der Hansestadt Lübeck. Christine Aschenberg-Dugnus, die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, informierte sich bei der LTM, bei Niederegger und im Theater über die Situation. Eine ihrer Forderungen im Anschluss: Cafés und Restaurants sollen öffnen, um auch dem Innenstadt-Handel zu helfen.

Bild ergänzt Text
Gern würde Christine Aschenberg-Dugnus dem Theater einen Öffnungsbescheid unter den Weihnachtsbaum im Foyer legen. Da die Verhältnisse das momentan noch nicht zulassen, immerhin einen Geschenkkarton mit dem Versprechen, sich auch weiterhin nach Kräften für große und kleine Kultur mit allen ihren Institutionen im Deutschen Bundestag einzusetzen.

Die Gesundheitsexpertin der FDP machte einen Bogen um Kliniken und das Gesundheitsgewerbe. Vielmehr war sie daran interessiert, mit der notleidenden Wirtschaft einmal Kontakt aufzunehmen und aus erster Hand zu erfahren, wie die Hanseaten sich in diesen Tagen in das unvermeidliche fügen. Dazu suchte wählte sie die touristisch versierte LTM als Gesprächspartner aus, weiterhin die Firma Niederegger aus dem gewerblichen Bereich und letztlich das Theater als Kulturbetrieb, der in vielerlei Hinsicht am fehlenden Publikum zu tragen hat.

Sie hat klare Botschaften mitgebracht. Bei so geringen Infektionszahlen sollten Cafés und Restaurants mit ihren Hygienekonzepten wieder öffnen. Damit würden auch wieder mehr Kunden in die Innenstadt kommen, die den Handel beleben. Und auch bei Kultur müsse mehr möglich sein. So könnten Zuschauer mit Schnelltests auf Corona untersucht werden. Wer keine Anzeichen für eine Infektion habe, könne dann das Theater besuchen.

Es brauche klare Regeln, so Aschenberg-Dugnus. Die Leute müssen wissen, was bei welchen Infektionszahlen möglich ist. Und solche Regeln sollten bundeseinheitlich sein. Sie würden den Menschen auch eine Perspektive bieten, dass bei niedrigen Werten wieder mehr möglich ist.

Im Original-Ton hören Sie das komplette Interview von Harald Denckmann mit Christine Aschenberg-Dugnus.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Christine Aschenberg-Dugnus besuchte am Dienstag Lübeck. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Christine Aschenberg-Dugnus besuchte am Dienstag Lübeck. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 142025   Autor: Harald Denckmann/red.   vom 01.12.2020 um 18.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.