Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Andrang auf die Willy-Brandt Sondermarke

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 03.12.2020, 15.46 Uhr: Es ist eine der prägenden politischen Gesten des vergangenen Jahrhunderts, Willy Brandts Kniefall von Warschau am Denkmal der Helden des Warschauer Ghettos. Zum 50. Jahrestag dieses weltpolitisch bedeutenden Ereignisses vom 7. Dezember 1970, wird nun genau diese bedeutende Geste mit einer Sondermarke der Deutschen Post gewürdigt.

Bild ergänzt Text

Am 3. Dezember 2020 öffnete bereits einmal ein corona-konformes Sonderpostamt in der Diele des sogenannten Kontorhauses neben der ehemaligen Königspassage. Der Zugang zum Sonderpostamt erfolgt auch über den Lichthof der Passage, Königstraße 57, der Ausgang erfolgt in die Dr. Julius-Leber-Straße, so dass kein Gedränge entstehen kann. Dank Mithilfe von Willy-Brandt-Haus und der Hansestadt Lübeck konnte alles schnell und unbürokratisch eingerichtet werden.

Verschiedene Briefmarken mit Sonderstempeln des Ausgabetages werden angeboten. Die Herren Schütt und Stephan von der Deutschen Post überreichten Bettina Greiner und Bürgermeister Jan Lindenau dann auch gerahmte Exemplare des heutigen Sortiments für den dauerhaften Verbleib in Rathaus beziehungsweise Willy-Brandt-Haus.

Bild ergänzt Text

Besonders hervorgehoben wurde von Bettina Greiner noch einmal der Sonderumschlag, der durch eine gelungene Kooperation von Willy-Brandt-Haus und den Gestaltern der Deutschen Post aufgelegt werden konnte. Neben der Marke mit dem Abbild des historischen Kniefalls gibt es auch noch einen gemeinsam gestalteten 'Lübeck-Sonderstempel' mit dem Erstausgabedatum, und einem Bild der feierlichen Unterzeichnung des Deutsch-Polnischen Vertrages von 1970 mit dem Händedruck von Willy Brandt und dem damaligen polnischen Ministerpräsidenten Józef Cyrankiewicz. "Die Unterzeichnung war ja der eigentliche Anlass des Staatsbesuches", erinnerte Bettina Greiner noch einmal an den historischen Kontext.

"Wir freuen uns sehr, dass diese geschichtliche Einbettung des Kniefalls auf diesem Sonderumschlag so gut gelungen ist, freute sich Bettina Greiner über das Ergebnis des aufwendigen Gestaltungsprozesses. Am heutigen Donnerstag ist das Sonderpostamt im Kontorhaus noch bis 18 Uhr geöffnet. Wer die historischen Erstausgaben noch erwerben möchte, sollte daher den Weg in die Königstraße schnell antreten.

Im Original-Ton hören Sie Interviews von Harald Denckmann mit Bettina Greiner und Bürgermeister Jan Lindenau.

Bürgermeister Jan Lindenau und Bettina Greiner, Leiterin des Willy Brandt-Hauses in Lübeck, stellten die Sondermarke vor. Foto: Harald Denckmann

Bürgermeister Jan Lindenau und Bettina Greiner, Leiterin des Willy Brandt-Hauses in Lübeck, stellten die Sondermarke vor. Foto: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 142066   Autor: Harald Denckmann   vom 03.12.2020 um 15.46 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.