Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Dräger-Mitarbeiter erhalten Danke-Bonus

Lübeck: Archiv - 07.12.2020, 10.32 Uhr: Seit Beginn der Corona-Pandemie wurde Drägers "Technik für das Leben" mehr denn je gebraucht, so das Unternehmen. Im Mittelpunkt stehe stets das Ziel den gesellschaftlichen Versorgungsauftrag bestmöglich zu erfüllen und den weltweiten Kunden zu helfen, Leben zu schützen und zu retten. Dabei waren und sind gerade die Mitarbeiter besonders gefordert. Das möchte das Unternehmen jetzt belohnen und will einen Danke-Bonus auszahlen.

"Unsere Mitarbeiter haben in den vergangenen Monaten alle ihr Bestes gegeben. Viele von ihnen haben dafür private Belange hinten angestellt. Sie sind mit dem Herzen dabei", sagt Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. "Der Vorstand hat deswegen entschieden, den Mitarbeitern noch in diesem Jahr einen einmaligen "Danke-Bonus" auszuzahlen."

In Deutschland besteht der Danke-Bonus aus zwei Teilen: Der erste Teil besteht aus fünf Dräger-Vorzugsaktien, die die Mitarbeiter bereits im November bestellen konnten. Fast 7.000 Mitarbeiter haben teilgenommen und sind jetzt Aktionäre. "Ihnen gehört nun ein Teil des Unternehmens, für das sie sich täglich einsetzen. Das eröffnet eine neue, ganzheitliche Sicht auf das Unternehmen. Darüber freue ich mich sehr", führt Stefan Dräger weiter aus. Als zweiten Teil des Danke-Bonus werden die Mitarbeiter Ende Dezember zusammen mit der Gehaltsabrechnung einen zusätzlichen Geldbetrag ausgezahlt bekommen. Die Höhe des Bar-Betrags beträgt grundsätzlich mindestens 300 Euro und höchstens 1.000 Euro und richtet sich individuell nach der wöchentlichen Arbeitszeit und der Anwesenheit im Jahr 2020.

Da Dräger mit diesem Dankeschön einen Beitrag zur Abmilderung der zusätzlichen und außergewöhnlichen Belastungen für seine Mitarbeiter durch die CoronaKrise leistet, ist die Zahlung aufgrund der Sonderregelung der Bundesregierung im Sinne von § 3 Ziffer 11a EStG mehrheitlich steuerfrei. "Auch alle anderen Dräger-Mitarbeiter weltweit werden einen Danke-Bonus für ihren außerordentlichen Einsatz erhalten. Die konkrete Höhe wird an das jeweilige Gehaltsgefüge in den Ländern angepasst", so Reiner Piske, Personalund Vertriebsvorstand von Dräger.

Neben den Danke-Aktien hatten die Mitarbeiter in Deutschland im November erneut die Möglichkeit, am jährlichen Mitarbeiterbeteiligungsprogramm teilzunehmen. Dieses erlaubt den Mitarbeitern an den deutschen Standorten, sich am Unternehmen und damit direkt am Unternehmenserfolg zu beteiligen. Bis zu 60 Vorzugsaktien konnten die Mitarbeiter kaufen. Zu jeweils drei erworbenen Vorzugsaktien hat Dräger eine Bonusaktie beigesteuert. Insgesamt haben 2020 über 2.000 Mitarbeiter an dem Programm teilgenommen und sich im Schnitt mit 33 Aktien an Dräger beteiligt. Damit hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr verdoppelt

Dräger will sich mit einem Danke-Bonus bedanken. Foto: Dräger/Archiv

Dräger will sich mit einem Danke-Bonus bedanken. Foto: Dräger/Archiv


Text-Nummer: 142119   Autor: Drägerwerk AG   vom 07.12.2020 um 10.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.