Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Online-Vortrag über die Lübecker Marienkirche

Lübeck: Archiv - 07.12.2020, 11.47 Uhr: Am Dienstag, dem 8. Dezember 2020, widmet sich Gerald Schwedler (Kiel) in einem Online-Vortrag der Lübecker Marienkirche. Diese zählt nicht nur zu den gotischen Spitzenwerken Europas, sondern hatte auch zu Zeiten der Hanse eine besondere Bedeutung, trafen sich hier doch die Ratssendeboten vor den Hansetagen, bevor sie sich anschließend ins Lübecker Rathaus begaben.

Aber wie konnte dieses außergewöhnliche Bauwerk finanziert werden? Was waren die kulturellen und ökonomischen Hintergründe des Baus? Dabei spielten nicht nur Kirchenabgaben, Stiftungen, die Verflechtungen von Rat und Kirche oder das schlechte Gewissen der Kaufleute, sondern auch der Repräsentationsanspruch der Lübecker Bürgerschaft eine entscheidende Rolle.

Der Vortrag wird live um 18 Uhr auf www.hansemuseum.eu/live übertragen und ist im Anschluss weiterhin auf dem YouTube-Kanal des EHM zugänglich. Das Angebot findet im Rahmen der Wissenschaftsreihe "Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute" statt und ist kostenfrei.

Die Lübecker Marienkirche hatte zu Zeiten der Hanse eine besondere Bedeutung.

Die Lübecker Marienkirche hatte zu Zeiten der Hanse eine besondere Bedeutung.


Text-Nummer: 142128   Autor: EHM   vom 07.12.2020 um 11.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.