Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Demo: Zwei Personen zu Boden gebracht

Lübeck: Archiv - 07.12.2020, 15.20 Uhr: Seit Sonntag kursiert ein Ausschnitt eines Videos von einem Polizeieinsatz am Holstentor im Internet. Dabei stürmt ein Polizeibeamter auf einen Demonstranten zu und bringt ihn zu Boden. "Das Verhalten der eingesetzten Beamten wird umfassend, auch strafrechtlich, geprüft", sagt Polizeisprecher Stefan Muhtz.

Am Sonntagvormittag, 6. Dezember, meldete spontan die Partei "WIR2020" eine Demonstration zum Thema "Frauen Bustour „Gemeinsam“ für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit" an. Diese um 13 Uhr auf dem Holstentorplatz mit zehn Teilnehmern stattfindende Demonstration wurde seitens der Polizei begleitet.

Um 13.47 Uhr konnte eine Gruppe mit rund zehn Teilnehmern von der Willy-Brandt-Allee kommend und auf den Holstentorplatz zugehend festgestellt werden. Diese führten ein Banner mit der Aufschrift "WIR IMPFEN EUCH ALLE" mit. Diese Gruppe wurde als Gegendemonstration eingestuft. Deren Teilnehmer wirkten mittels Trillerpfeifen und Luftsirenen auf die andere Versammlung ein, so dass der Einsatzleiter der Polizei nach entsprechenden Ansagen die Teilnehmer aufforderte, sich in einen entfernteren Bereich zu begeben. Dieser Aufforderung kam die Gruppe, wenn auch zögerlich, nach.

Beim Zurückgehen wurde in Richtung Versammlung und/oder den einsetzten Polizeibeamten offenbar zweimalig der gestreckte Mittelfinger von einem Teilnehmer gezeigt. Dieser wurde von eingesetzten Beamten ergriffen, um die Personalien festzustellen. Hierbei wurde der Mann durch einen Beamten zu Boden gebracht und dort gehalten. Ebenso wurde eine junge Frau gestoppt und zu Boden gebracht. Die Personalien des Mannes wurden festgestellt und eine Anzeige wegen des Verdachts einer Beleidigung gefertigt. Alle wurden nach den polizeilichen Maßnahmen umgehend wieder entlassen. Das polizeiliche Handeln wurde videografiert und ins Netz gestellt.

Nach jetzigem Ermittlungsstand ist niemand verletzt worden.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 142134   Autor: PD Lübeck/red.   vom 07.12.2020 um 15.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.