Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Grüne irritiert: Tagesgruppe der Familienhilfe soll schließen

Lübeck - Buntekuh: Archiv - 08.12.2020, 10.49 Uhr: Mit Verwunderung hat die Grüne Fraktion die kurzfristige Ankündigung aufgenommen, dass die Tagesgruppe der AWO Familienhilfe in Buntekuh zum Ende des Jahres schließen wird. Nachfragen im zuständigen Fachausschuss konnten den Sachverhalt nicht aufklären. Daher beantragt die Grüne Fraktion nun, das Angebot von Familienhilfen zu stärken, da sie in Pandemie-Zeiten besonders dringend gebraucht werden.

Der Antrag wird im Hauptausschuss eingebracht, da der Jugendhilfeausschuss vor Jahresende nicht mehr tagen wird.

Dazu erklärt Simone Stojan, jugendpolitische Sprecherin der Grünen Fraktion:

(")Die Unterstützung von Familien, Kindern und Jugendlichen hat für uns hohe Priorität. Das gilt besonders in diesen schwierigen Zeiten. Familienhilfen sind nicht weniger wichtig als finanzielle Hilfen für Unternehmen oder Kulturschaffende. Die aktuelle Schließung der AWO-Gruppe in Buntekuh verwundert daher sehr, zumal erst 2019 ein erhöhter Bedarf an Plätzen festgestellt und daraufhin eine zusätzliche Tagesgruppe eröffnet worden war. Dazu passt die jetzige Schließung nicht, erst recht nicht, dass die Familien erst im November darüber informiert wurden, sodass nur wenige Wochen zur Neuorientierung verbleiben.

Das Jugendamt führt an, Streichungen und Umstrukturierungen in der Familienhilfe vornehmen zu müssen. Absolut notwendige Familienhebammen müssten eingestellt werden, um den dringenden Bedarf in den Frühen Hilfen abzudecken.

Es deutet sich also an, dass die finanzielle Situation des Jugendamts nicht ausreichend ist, um allen Aufgaben nachzukommen. Unterschiedliche Hilfeleistungen des Jugendamtes sollten aber nicht gegeneinander abgewogen werden, wenn beide wichtig sind. Der Auftrag der Hilfe zur Erziehung und der Verhinderung von Kindeswohlgefährdung muss vom Jugendamt vollumfänglich geleistet werden können. Gerade jetzt, wo insbesondere auch viele Familien mit Kindern vor besondere Herausforderungen stehen. Wir fordern daher eine kurzfristige Erweiterung des Budgets des Jugendamtes der Stadt Lübeck um bis zu 500.000 Euro, die zum Beispiel aus dem Coronahilfe-Fonds der Stadt bereitgestellt werden könnten. Dieses Geld soll der Sicherstellung aller aktuell benötigter Hilfemaßnahmen sowie der Vorbeugung akuter Krisen in den Familien, die durch die Belastungen der Pandemiesituation entstehen, dienen. Somit wird dem Jugendamt ermöglicht, Familienhilfen wie die Tagesgruppe in Buntekuh weiterzuführen sowie flexibler auch andere Hilfen anzubieten.(")

Für Simone Stojan hat die Unterstützung von Familien, Kindern und Jugendlichen hohe Priorität. Foto: Grüne

Für Simone Stojan hat die Unterstützung von Familien, Kindern und Jugendlichen hohe Priorität. Foto: Grüne


Text-Nummer: 142147   Autor: Grüne Fraktion/Red.   vom 08.12.2020 um 10.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.