Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadt überprüfte Quarantäne im Hudekamp

Lübeck - Buntekuh: Archiv - 10.12.2020, 21.04 Uhr: In den Hochhäusern im Hudekamp im Stadtteil Buntekuh leben rund 1200 Personen, ein Großteil davon mit Migrationshintergrund. Im Rahmen der Kontaktpersonenermittlung stellte das Gesundheitsamt Corona-Infektionsketten fest, die wiederholt zu den Adressen im Hudekamp führten. Deshalb informierte die Stadt am Donnerstag vor Ort und überprüfte die Einhaltung von Quarantäne-Regeln.

"Gleichzeitig fiel auf, dass es aufgrund von Sprachbarrieren teilweise zu Missverständnissen kommt und die geltenden Kontaktbeschränkungen nicht in aller Vollständigkeit bekannt sind", berichtet die Stadtverwaltung. Deshalb habe die Hansestadt Lübeck am Donnerstag eine konzentrierte Präventionsmaßnahme zur Aufklärung der Bewohnenden durchgeführt.

Neben dem Gesundheitsamt und Ordnungsamt waren deshalb auch eine Kinderärztin, ein Allgemeinmediziner, ein Sozialarbeiter der Gemeindediakonie Lübeck, Mitarbeiter der Nachbarschaftshilfe und ein Dolmetscher mit vor Ort. Die Polizei und der Rettungsdienst unterstützten die Aktion im Rahmen der Amtshilfe.

„Diese Maßnahme zum Angebot von medizinischen Leistungen und zum direkten Kontakt mit den Infizierten sowie den Kontaktpersonen und Angehörigen war uns sehr wichtig“, so Dr. Alexander Mischnik, Leiter des Gesundheitsamts. „Wir möchten vor Ort den Austausch mit den Bewohnern suchen und uns ein eigenes Bild von der Lage machen. Wir danken den niedergelassenen Kollegen, die uns sofort ihre Unterstützung zugesichert und unseren Besuch begleitet haben. Den guten Kontakt halten wir aufrecht und stimmen weitere Unterstützungsangebote in diesem Kreis ab“, so Mischnik weiter.

Zu vielen Haushalten sei der direkte Kontakt aufgenommen und in freundlicher Gesprächsatmosphäre die aktuelle Situation vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erläutert worden. "Es wurden medizinische Untersuchungen, ärztliche Beratung sowie Testungen, falls erforderlich und notwendig, angeboten", so die Stadtverwaltung. Parallel wurden in etwa 15 Haushalten die Einhaltung der Quarantäneregelungen geprüft und die Personen befragt. – Verstöße wurden nicht festgestellt.

Im Stadtteil Buntekuh leben über 11.000 Menschen. Aktuell sind rund 50 Menschen im Stadtteil aktiv erkrankt. "Auch wenn dies derzeit der höchste Stadtteilwert eines Lübecker Stadtteils ist, ist diese Infektionszahl nicht vergleichbar mit Hotspots anderer Städte in Deutschland", so die Stadt. "Um Infektionsketten zu unterbrechen und um es nicht zu größeren Infektionssituationen kommen zu lassen, ist es erforderlich rechtzeitig über die notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufzuklären. Alle Lübeckerinnen und Lübecker bleiben aufgerufen, Abstände einzuhalten, die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und regelmäßig die Hände zu waschen. Auch zu Hause sollte, insbesondere bei größeren Familien oder Familientreffen, regelmäßig gelüftet werden."

„Aufgrund der vorgegebenen Wohnbedingungen ergibt sich im Zuge der Corona-Pandemie im Hudekamp eine besondere Situation, weshalb Infektionsketten sich nicht vom Verhalten der Bewohnenden ableiten lassen“, betont Bürgermeister Jan Lindenau. „Ziel dieser konzertierten Aktion war, präventiv und helfend in den Dialog zu treten, um durch Aufklärung Infektionen zu minimieren. Nach der heutigen positiven Resonanz werden wir die Aktion mit den Kooperationspartnern in der kommenden Woche fortsetzen. Ich danke den Beteiligten für die kurzfristige und kooperative Unterstützung, die bestätigt, dass wir zusammen die Pandemie erfolgreich eindämmen wollen.“

Im Hudekamp gab es am Donnerstag Quarantäne-Kontrollen bei 15 Haushalten.

Im Hudekamp gab es am Donnerstag Quarantäne-Kontrollen bei 15 Haushalten.


Text-Nummer: 142206   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 10.12.2020 um 21.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.