Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kontrollen: Alkohol, Drogen und Medikamente

Lübeck: Archiv - 11.12.2020, 15.25 Uhr: Im Rahmen der Aktionswoche „Alkohol, Drogen, Medikamente“ führte das 2. Polizeirevier am Mittwochnachmittag und Abend, 9. Dezember 2020, zwei größere Verkehrskontrollen in Lübeck St. Lorenz durch. Die 15 Beamten überprüften insgesamt 147 Fahrzeuge. Es wurden dabei unter anderem drei Fahrten unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und eine Fahrt unter Alkoholeinfluss festgestellt.

Zwischen 14 Uhr und 22 Uhr überprüften die Einsatzkräfte den Fahrzeugverkehr im Bereich der Einsiedelstraße und der Ziegelstraße. Von den 147 Kontrollierten führten 19 Fahrzeugführer einen freiwilligen Drogenvortest durch. Bei 17 Fahrern wurde eine freiwillige Atemalkoholmessung vorgenommen. Im Ergebnis fertigten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und drei Anzeigen wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss. Ein Verkehrsteilnehmer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und es wurde eine Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln gefertigt. Ergänzend dazu stellten die Einsatzkräfte acht Kontrollberichte aufgrund festgestellter Mängel am Fahrzeug oder nicht mitgeführter Papiere aus.

Unter den Kontrollierten befand sich ein alkoholisierter 50-jähriger Lübecker. Er fiel den Beamten in seinem Mazda wegen starken Atemalkoholgeruchs auf. Ein Test bestätigte die Vermutung: Das Messgerät zeigte einen vorläufigen Wert von 1,01 Promille an. Bei drei weiteren Fahrzeugführern im Alter von 14, 31, und 15 Jahren bestand der Verdacht des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss. Der 14-jährige Lübecker war zum Zeitpunkt der Kontrolle auf einem Elektroleihroller unterwegs, der 31-jährige Lübecker fuhr einen Mazda, der 15-Jährige nutzte ein Kleinkraftrad. Alle vier Verkehrsteilnehmer erwartet unter anderem ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie ein Eintrag von zwei Punkten beim Kraftfahrtbundesamt.

Der 15-jährige Jugendliche wurde von den Polizisten in der Einsiedelstraße bemerkt. Auf dem Kleinkraftrad fahrend versuchte er sich der Kontrolle zu entziehen und flüchtete, jedoch vergeblich. Kurze Zeit später konnte er im Nahbereich der Kontrollstelle gestoppt werden. Es stellte sich heraus, dass das Kleinkraftrad als entwendet registriert war. Neben der Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln muss er sich wegen des Verdachts des Diebstahls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

"Die Kontrollen werden fortgesetzt", sagt Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 142219   Autor: PD Lübeck   vom 11.12.2020 um 15.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.