Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Weihnachtsmenü vom Stadtjäger

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 13.12.2020, 09.55 Uhr: Produkte aus eigener Jagd, ortsnah und natürlich sind seine Spezialität. Streng nach den geltenden Naturschutzauflagen und in Abstimmung mit den Behörden bejagt Christoph Benett die stadtnahen Wälder. Und wie man Wild lecker zubereitet, zeigt er im Video. Seine Rezept-Idee: Rehbraten in Schellbruch-Heu.

Bild ergänzt Text

Besonders vertraut ist ihm das Revier am Schellbruch, in dem er zusammen mit Kollegen oft Wildschweine bejagt, damit sie nicht überhand nehmen und in die Gärten der Vororte vordringen. Außerdem wird immer auch auf mögliches Vordringen der afrikanischen Schweinepest geachtet. Noch hat sie Lübeck nicht erreicht.

Nach uralter menschlichen Tradition landet das Wild, das dabei anfällt natürlich auf dem Teller, und Christoph Benett versteht sich auf die leckere Zubereitung seiner Wildprodukte. Für die Leser von HL-live.de hat er sich ein weihnachtliches Gericht herausgesucht, das besonders wohlschmeckend ist und sich leicht zubereiten lässt. Wir haben ihn besucht, und uns die einfache Zubereitung dieses besonderen Wildgerichtes zeigen lassen. Da er sich der Region sehr verbunden fühlt, hat er auch eine besondere Bezeichnung für seine Mahlzeit: "Rehbraten in Schellbruch-Heu" hat er sein Gericht betitelt, und da schmeckt man natürlich bei jedem Bissen die wertvollen Feuchtwiesen an der Trave unmittelbar durch.

Bild ergänzt Text

Zunächst einmal zeigt er uns seine Zutaten, die er auf einer Arbeitsplatte arrangiert hat. Ein Suppenbund ist dabei mit Porree, Sellerie und frischen Möhren. Dann Schalotten, die aus aromatechnischen Gründen nicht geschält werden sollen und Knoblauch, ein Boskoop Apfel der in Stücke geschnitten wird und Orangen, mit denen zwischendurch immer einmal wieder etwas beträufelt werden muss. Aus der Abteilung 'Kräuter' kommen noch Rosmarin, Thymian, Oregano und Minze hinzu. Die besondere Spezialität darf natürlich nicht fehlen: frisches Heu, gemäht auf den stadtnahen Schellbruchwiesen. Auf unserem Tableau kann man sich alles auch noch einmal genau ansehen.


Wie das alles zubereitet wird, damit ein weihnachtliches Festessen am Ende dabei herauskommt, erklärt der kulinarisch versierte Stadtjäger im HL-Live.de Video.

Wild aus der Region und viele Tipps darum herum gibt es auf der Website www.landschaetzchen-gartencafe.de. Dort hat man die Möglichkeit, Wild aus der Region zu bestellen, oder sich über die Öffnungszeiten zu informieren. Ganz aktuelle Informationen gibt es auch auf der Facebook-Seite des 'landschätzchen cafes'. Im Angebot sind sogar Fertiggerichte auf Wild-Basis, die frisch zubereitet und in Weckgläsern ausgeliefert werden. Für ganz eilige Zeitgenossen sind sogar fertige Menüs, die nur noch aufgewärmt werden müssen im Angebot. Traditionelle Fleisch- und Wurstwaren auf Wildbasis gehören natürlich auch dazu.

Stadtjäger Christoph Benett zeigt, wie man ein leckeres Menü für die Weihnachtszeit vorbereitet. Fotos, Video: Harald Denckmann

Stadtjäger Christoph Benett zeigt, wie man ein leckeres Menü für die Weihnachtszeit vorbereitet. Fotos, Video: Harald Denckmann


Text-Nummer: 142241   Autor: Harald Denckmann   vom 13.12.2020 um 09.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.