Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Die Brücke Lübeck und Ostholstein fusionieren

Lübeck: Archiv - 14.12.2020, 11.48 Uhr: Die beiden sozialpsychiatrischen Träger „Die BRÜCKE – Gemeinnützige therapeutische Einrichtungen GmbH“ in Lübeck und „BRÜCKE Ostholstein - Hilfe für seelisch kranke Menschen gGmbH“ fusionieren zu einem Unternehmen. Dieses trägt den Namen: DIE BRÜCKE Lübeck und Ostholstein – Gemeinnützige therapeutische Einrichtungen GmbH.

Beide Unternehmen sind seit Jahrzehnten Spezialisten in der Beratung, Behandlung und Begleitung von Menschen, die psychisch erkrankt sind, dabei aber in ihrer eigenen Wohnung oder in BRÜCKE-eigenen Wohneinrichtungen leben.

„Zusammen sind wir in der Lage, hinsichtlich Organisation und Administration Synergieeffekte zu nutzen. Aber am wertvollsten ist die Möglichkeit, unsere Angebote auf die Bedarfe der Nutzer*innen ausgerichtet für Bewohner der Stadt Lübeck als auch des Kreises Ostholstein weiterentwickeln zu können. Dabei sind wir mit der Fusion noch besser in der Lage, sowohl den städtischen als auch den ländlichen Sozialraum zu berücksichtigen. Dafür können die guten Erfahrungen und Fachkenntnisse aus beiden Unternehmen sinnvoll zusammengeführt werden“, sagt Frank Nüsse, langjähriger Geschäftsführer der BRÜCKE in Lübeck. Bereits seit 2018 leitet er auch die Geschäfte der BRÜCKE Ostholstein. Nun sind die Unternehmen miteinander verschmolzen.

Der Sitz der Gesellschaft ist weiterhin in der Engelsgrube 47, in dem denkmalgeschütztem Traditionshaus „Diele“ . Die Hauptgeschäftsstelle befindet sich in der Schwartauer Allee 10 in Lübeck, in Eutin wird eine Niederlassung geführt. Das neue Unternehmen hat zusammen rund 560 Mitarbeiter, vor allem Sozialpädagogen, Gesundheits- und Krankenpfleger, Psychologen, Ärzte und Ergotherapeuten.

In Lübeck arbeiten rund 460 Mitarbeiter in 26 Angeboten in verschiedenen Stadtteilen. In Ostholstein gibt es rund 100 Mitarbeiter in Unterstützungsangebote in den Regionen Eutin, Bad Schwartau, Neustadt und Oldenburg / Heiligenhafen. Außerdem versorgt die BRÜCKE im gesamten ländlichen Raum des Kreises Ostholsteins Menschen mit psychischen Erkrankungen durch einen aufsuchenden sozialpsychiatrischen Dienst.

Nach der Fusion werden alle bestehenden Angebote der BRÜCKE in Lübeck und Ostholstein mit den vertrauten Ansprechpartnern unverändert fortgeführt. Im Rahmen der Versorgung psychisch erkrankter Menschen ist die BRÜCKE breit aufgestellt. So bietet die BRÜCKE unter anderem medizinische und psychotherapeutische Behandlungen in Tageskliniken, Betreuung und Begleitung von Familien mit psychisch erkrankten Eltern, mittel- und längerfristige Rehabilitationsmaßnahmen, die bei der Wiederaufnahme der Berufstätigkeit unterstützen sowie Beschäftigungs- und Wohnangebote für psychisch erkrankte Menschen. Außerdem betreuen die BRÜCKE-Fachkräfte Menschen Zuhause. Gewachsen sind in den vergangenen Jahren besonders die Angebote für Menschen, die an einer Sucht- und einer weiteren psychischen Erkrankung leiden.

Die BRÜCKE bietet allgemeine Beratungsstellen, bei der sich Menschen, die sich psychisch belastet fühlen, kostenlos beraten lassen können.

Frank Nüsse, der Geschäftsführer der fusionierten BRÜCKE Lübeck und Ostholstein gGmbH betont: „Die Corona-Pandemie zeigt, dass es sehr wichtig ist, dass Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen verlässliche Angebote vorfinden und nutzen können, um in Krisen begleitet zu werden, mit psychischen Erkrankungen zu leben und den Alltag zu gestalten. Wir freuen uns, dass wir dabei mit einer nun größeren Unternehmensstruktur einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leisten können.“

Die fusionierten Unternehmen haben eine neue gemeinsame Website: www.diebrücke.de. Hier sind die Lübecker und Ostholsteiner Angebote zu finden.

Frank Nüsse ist der Geschäftsführer der fusionierten BRÜCKE Lübeck und Ostholstein gGmbH. Foto: Marc-Oliver Kern

Frank Nüsse ist der Geschäftsführer der fusionierten BRÜCKE Lübeck und Ostholstein gGmbH. Foto: Marc-Oliver Kern


Text-Nummer: 142257   Autor: Die Brücke   vom 14.12.2020 um 11.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.