Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Strandampel: Deutscher Tourismuspreis für die Lübecker Bucht

Ostholstein: Archiv - 14.12.2020, 14.03 Uhr: Das innovative Besucherlenkungssystem (Strandticker) wurde am Montag gleich zweifach beim Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet. Das Gemeinschaftsprojekt der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) und der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording holte den 2. Jurypreis und ebenso den Publikumspreis nach Schleswig-Holstein.

Für den Publikumspreis sicherte sich das Projekt gut 5000 Stimmen der rund 10.000 User, die sich am Online-Voting beteiligt hatten. Somit stimmten für das Projekt aus Schleswig-Holstein so viele Teilnehmer, wie für die anderen vier Projekte zusammen. “Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt und für uns gestimmt haben. Wir freuen uns sehr über diese Resonanz!”, so André Rosinski, Vorstand der TALB. Die Fachjury vergab den zweiten Preis an das Gemeinschaftsprojekt, weil die ergebnisorientierte Zusammenarbeit der zwei touristischen Organisationen, der Open-Data-Ansatz, der Praxisnutzen, die einfache Nutzung für den Gast und Offenheit des Systems für weitere Orte, Regionen und touristische Attraktionen sie überzeugte.

Die TALB beschäftigt sich seit 2018 mit dem Thema Besucherlenkung, um den Gästestrom – vor allem im Sommer - zielführend zu verteilen und so die Auslastungssituation zu harmonisieren.

Unter Corona-Bedingungen erhielt das Thema in diesem Jahr eine noch größere Relevanz. Einige Orte - darunter Scharbeutz - waren aufgrund ihrer Beliebtheit und dem damit verbundenen hohen Gästeaufkommen sogenannte Hotspots und es galt an den Stränden einer Überfüllung entgegenzuwirken.

Den entscheidenden Impuls für die Entwicklung eines Besucherlenkungssystems für den Strand, gab die Bürgermeisterin von Scharbeutz, Bettina Schäfer, die außerdem den Vorsitz des Verwaltungsrates der TALB inne hat. Auch setzte sie sich im weiteren Projektverlauf für eine schnelle, unbürokratische Umsetzung ein. Maßgeblich für den Erfolg des Projektes war zudem das Engagement der Strandkorbvermieter und der Gemeinde- wie Stadtverwaltungsmitarbeiter in Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt in Holstein. Starker Projektpartner war die Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording, die bei ähnlicher Problemstellung in dem gemeinsam entwickelten Besucherlenkungssystem eine Lösung fand. Eine Erweiterung des Strandtickers ist geplant. Mit Hilfe von integrierten Auslastungs- und Wetterdaten sollen künftig auch Prognosen erstellt werden können, so dass für Gäste und regionale Anwohner eine noch vorausschauendere Planung möglich ist.

„Diese Krise hat uns einmal mehr gezeigt, dass es nur Hand in Hand und gemeinsam geht. Der Strandticker ist ein absoluter Teamerfolg. Nun den Deutschen Tourismuspreis für dieses Projekt zu erhalten, bestätigt uns alle darin, auf dem richtigen Weg zu sein. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihr Engagement und beim Land Schleswig-Holstein für das Vertrauen in unsere Arbeit und die Förderung des Projektes, fassen Bettina Schäfer und André Rosinski, Vorstand der TALB, zusammen. Der Strandticker der Lübecker Bucht ist unter www.strandticker.de aufrufbar.

Freude bei der TALB: Der Strandticker hat den zweiten Platz beim Deutschen Tourismuspreis gewonnen. Foto: www.luebecker-bucht-ostsee.de

Freude bei der TALB: Der Strandticker hat den zweiten Platz beim Deutschen Tourismuspreis gewonnen. Foto: www.luebecker-bucht-ostsee.de


Text-Nummer: 142260   Autor: TALB   vom 14.12.2020 um 14.03 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.