Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Inzidenz steigt auf 173,2: Ausgangssperre droht

Lübeck: Archiv - 14.12.2020, 20.37 Uhr: Das Land meldet am Montag 68 neue bestätigte COVID-19 Fälle. Laut Lübecker Gesundheitsamt ist auch eine weitere Person verstorben. 69 Lübecker werden aktuell mit COVID-19 in Krankenhäusern behandelt. Lübeck droht unter anderem eine "weitgehende Ausgangssperre".

Die Inzidenz, also die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner und Woche, ist mit 173,2 noch einmal gestiegen. Die Bund-Länder Vereinbarung von Sonntag sieht vor, dass spätestens bei einem Wert von 200 deutliche weitere Maßnahmen zu ergreifen sind. Dazu gehören ausdrücklich auch "weitgehende Ausgangssperren", ein Verbot von Gottesdiensten und Demonstrationen.

Das Gesundheitsamt erwartet in den kommende Tagen steigende Infektionszahlen.

Keine guten Zahlen aus dem Gesundheitsamt: Lübeck droht in den kommenden Tagen eine Ausgangssperre und ein verschärftes Versammlungsrecht.

Keine guten Zahlen aus dem Gesundheitsamt: Lübeck droht in den kommenden Tagen eine Ausgangssperre und ein verschärftes Versammlungsrecht.


Text-Nummer: 142269   Autor: red.   vom 14.12.2020 um 20.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.