Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei erhöht zu Silvester deutlich die Präsenz

Lübeck: Für den Jahreswechsel wird die Landespolizei ihre Präsenz in diesem Jahr deutlich erhöhen. Ihr Ziel ist es, die entsprechenden Verordnungen vom Alkoholverbot bis zur Kontaktbeschränkung auch umzusetzen.

"Silvester und der Jahreswechsel waren in der Vergangenheit aus Sicht der Polizei stets mit einem stark erhöhten Einsatzaufkommen verbunden", so das Landespolizeiamt. Dieses Jahr gebe dabei die schleswig-holsteinische Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die Schwerpunkte vor: Einhalten von Mindestabständen, keine Ansammlungen und Zusammenkünfte von mehr als fünf Personen und Verbot des Alkoholtrinkens in der Öffentlichkeit. Dazu kommen die polizeilichen Tätigkeiten, die in jeder Silvesternacht auf der Tagesordnung stehen: Trunkenheit im Verkehr, Unfallgeschehen, Sachbeschädigungen, Streitigkeiten und Körperverletzung, häufig einhergehend mit erhöhtem Alkoholkonsum.

Der Verkauf von Pyrotechnik ist in diesem Jahr generell verboten. "Auf Straßen, Wegen und Plätzen sowie auf sonstigen Flächen, auf denen zu Silvester und Neujahr mit verstärktem Personenaufkommen zu rechnen ist, dürfen Feuerwerkskörper nicht verwendet werden", so die Polizei. Die entsprechende Verordnung für Lübeck finden Sie hier.

Losgelöst von den diesjährigen Regelungen zum Verkaufsverbot von Pyrotechnik warnt die Polizei ausdrücklich vor dem Herstellen und/oder Abbrennen illegaler Pyrotechnik. "Fehlen das CE-Kennzeichen und entsprechende Registriernummern, ist Vorsicht geboten!", so die Polizei. "Feuerwerkskörper aus dem östlichen Ausland enthalten in der Regel einen sogenannten Knallsatz, der bei der Reaktion eine Explosionsenergie entwickelt und schwere Verletzungen zur Folge haben kann."

"Nach einem für uns alle herausfordernden Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie stellen wir fest: Die Bevölkerung Schleswig-Holsteins hat sich ganz überwiegend und vorbildlich an die Abstands- und Hygieneregeln gehalten und uns weitgehend bei unserem Handeln und unseren Zielen unterstützt", so die Polizei. "Wir möchten als Landespolizei an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, diese Haltung trotz der damit verbundenen Einschränkungen beizubehalten. Unser gemeinsames Ziel sollte in diesem Jahr ein friedliches, ruhiges Silvester mit geringem Infektionsrisiko sein."

Die Polizei kündigt an, dieses Jahr zu Silvester deutlich mehr Präsenz zu zeigen. Foto: VG

Die Polizei kündigt an, dieses Jahr zu Silvester deutlich mehr Präsenz zu zeigen. Foto: VG


Text-Nummer: 142495   Autor: LPA/red.   vom 29.12.2020 um 20.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.