Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadtspitze: Ausblick auf ein gutes, neues Jahr

Lübeck: Stadtpräsident Klaus Puschaddel und Bürgermeister Jan Lindenau blicken zurück auf ein bewegtes Jahr 2020 und geben einen Ausblick auf das Jahr 2021. So werde Lübeck im kommenden Jahr rund 27 Millionen Euro in die Schulen investieren.

Wir veröffentlichen die Mitteilung im Wortlaut:

(")Liebe Lübeckerinnen und Lübecker, liebe Mitmenschen,

in wenigen Tagen ist das Jahr 2020 vorüber. Ein Jahr, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir waren voller Tatendrang und Optimismus in das neue Jahr 2020 gestartet und hatten uns alle zusammen für Lübeck viel vorgenommen. Ab März des scheidenden Jahres kam dann vieles anders als gedacht. Die Corona-Pandemie stellte uns privat wie beruflich vor Herausforderungen und Entscheidungen, die wir Monate zuvor für undenkbar hielten. Niemand hat zum Jahreswechsel des vergangenen Jahres damit gerechnet, dass in ganz Deutschland das öffentliche Leben nahezu vollständig zum Erliegen kommen würde. Die Spätfolgen der Pandemie sind heute noch nicht absehbar, aber wir können für Lübeck sagen, dass wir bisher insgesamt glimpflicher durch diese Pandemie gekommen sind, als andere Städte in Deutschland und insbesondere wie andere Länder in der Welt.

Wir danken Ihnen für Ihr umsichtiges Handeln, für die Einhaltung der Hygieneregeln und Ihre Geduld, die immer wieder durch zahlreiche notwendige Maßnahmen auf eine harte Probe gestellt wurde und wird. Lübeck zeigt eindrucksvoll, wieviel Engagement in unserer Stadt steckt. Herzlichen Dank im Besonderen an die vielen aktiven Menschen im Haupt- und Ehrenamt, die sich zum Wohle aller für ein funktionierendes Gemeinwesen in der Hansestadt Lübeck einsetzen. In vielen privaten und öffentlichen Einrichtungen oder in der Nachbarschaftshilfe wurde viel geleistet, um die Gesundheitsversorgung, die Lebensmittelversorgung, den Nahverkehr oder Bildung und Betreuung sicherzustellen.

Uns ist bewusst, dass die Einschränkungen im öffentlichen Leben auch zu schweren Situationen geführt haben. Betriebe und Gewerbetreibende bangen um ihre Existenz oder Menschen befürchten, Ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Nicht alles kann Politik und Verwaltung abwenden, aber Hilfe und Unterstützung durch alle staatlichen Ebenen ist Ihnen allen gewiss. Dass wirtschaftlicher Erfolg und soziale Verantwortung keine Gegensätze sind, sondern das Fundament unserer Gesellschaft, das bekennen und leben wir zusammen.

Trotz aller Belastungen können wir im Jahr 2020 auch auf positive Momente und Ereignisse zurückschauen, die uns vor Augen führen, dass wir in Lübeck alle Voraussetzungen dafür haben, dass wir mit Optimismus und Zuversicht in das neue Jahr gehen können.

So wurde die Hansestadt Lübeck 2020 „Digitalisierungsaufsteiger des Jahres“ im bundesweiten Vergleich des Branchenverbandes bitkom, im Stadtmarken-Monitor erreichten wir deutschlandweit immerhin den Platz 3 als sympathische Stadt und zum Jahresausklang bescherte uns das Städteranking der Wirtschaftswoche Platz 6 der dynamischsten Wirtschaftsstandorte in Deutschland. Den Haushalt des Vorjahres konnten wir in 2020 mit einen Haushaltsüberschuss von rund 48 Millionen Euro abschließen. Damit sind wir für aktuelle Herausforderungen gut aufgestellt. Die aktive Gestaltung der Stadtentwicklung mit einer Vielzahl an wegweisenden Zukunftsplanungen wie z.B. dem Rahmenplan Innenstadt, dem Hafenentwicklungsplan 2030 und dem Touristischen Entwicklungskonzept 2030 konnten wir final verabschieden. Diese Konzepte sind von enormer Bedeutung für eine lebenswerte Zukunft unserer Stadt. Eine Stadt, die auch nach Corona damit die besten Voraussetzungen hat, sich erfolgreich weiter zu entwickeln.


Für das kommende Jahr 2021 hat sich die Hansestadt Lübeck viel vorgenommen. Ganz bewusst hat die Bürgerschaft für 2021 Maßnahmen und Pläne verabschiedet, die deutlich machen: Wir haben die Kraft und den Mut, Lübeck voranzubringen und aktiv Zukunft zu gestalten.

Investitionen in Schulen und Bildung bilden einen Schwerpunkt im Jahr 2021. Die Sanierung von Schulen wird an mehreren Standorten vorangetrieben, der Interimsbau in Modulbauweise wird für die Kalandschule eröffnet, bevor dieser einige Jahre später am Geniner Ufer seine eigentliche Bestimmung als neuer Schulstandort im neuen Wohngebiet erhalten wird. Rund 27 Millionen Euro investiert die Hansestadt Lübeck sowohl für die Lübecker Schulbauten, als auch für das Projekt Schulen ans Netz. Damit geht der Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen deutlich voran. Weitere mobile Endgeräte und digitale Tafeln werden ausgeliefert sowie eine digitale Messtechnik für eine bessere Raumluft soll installiert werden.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit bleiben wichtige Anliegen. Im Jahr 2020 fand erstmalig eine Bewertung der kommunalen Klimaschutzmaßnahmen durch den European-Energy-Awards (eea) statt. Mit dem Ergebnis der Erstbewertung von erreichten 48,3 % auf dem Weg zur Klimaneutralität liegt Lübeck im vorderen Drittel vergleichbarer Kommunen in Europa. Das Erstergebnis zeigt aber auch einen großen Handlungsbedarf auf, den wir angehen wollen. Die Bürgerschaft verabschiedete eine konkrete Maßnahmenliste mit 63 Klimaschutzmaßnahmen, die aktiv umgesetzt werden sollen. Um die Umsetzung der Maßnahmen zu beschleunigen, wurde erstmals für das Jahr 2021 ein Klimaschutzbudget im Haushalt geordnet.

Öffentliche Verkehrsinfrastruktur erhalten:: Den begonnenen Weg der Erneuerung der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur gehen wir auch 2021 konsequent weiter. Im kommenden Jahr startet der Neubau der Bahnhofsbrücke als ein großes Infrastrukturprojekt, die Planung für eine neue Stadtgrabenbrücke wird begonnen. Insgesamt werden 26 Millionen Euro in Straßen, Wege und Brücken investiert, davon allein über 6 Millionen Euro in Rad- und Gehwege. Damit investiert Lübeck so viel wie noch nie in einem Jahr in die Modernisierung des Geh- und Radwegnetzes und leistet auch hier einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz und zum Wohle und zur Sicherheit der Lübecker Bürger im Stadtverkehr.

Mehr Wohnungen und Bauland werden in 2021 spürbar realisiert werden. In Travemünde wächst das Wohnquartier auf dem Baggersand, in Buntekuh werden neue Wohnungen am Pinassenweg gebaut und auch in St. Gertrud auf dem Gelände der ehemaligen Keppler-Schule entstehen neue Wohnungen. Weitere Bebauungspläne werden in 2021 finalisiert, um den Bedarf an bezahlbaren Wohnungen und Stadt- und Reihenhäusern umzusetzen: An der St. Lorenz-Brücke, an der Schlutuper Straße, am Schärenweg/Bornkamp und auf der nördlichen Wallhalbinsel. Lübeck kommt damit der wachsenden Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt nach.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Mitmenschen,

wir bedanken uns herzlich für Ihr vielfältiges Mitwirken und die Bereitschaft zum gegenseitigen Austausch. Dies sind die besten Voraussetzungen, um auch im kommenden Jahr gemeinsam unsere Hansestadt positiv weiterzuentwickeln und die anstehenden Herausforderungen durch die Corona-Pandemie zu meistern. Nehmen wir die Herausforderung an! Wir wünschen allen Lübeckerinnen und Lübeckern und allen Menschen, denen unsere Stadt am Herzen liegt, einen guten Start in ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes 2021 und freuen uns auf viele persönliche Begegnungen im neuen Jahr.

Es grüßen Sie herzlich,

Ihr
Klaus Puschaddel, Stadtpräsident

Ihr
Jan Lindenau, Bürgermeister(")

Stadtpräsident Klaus Puschaddel und Bürgermeister Jan Lindenau geben einen Ausblick auf das kommenden Jahr. Foto, Video: Harald Denckmann

Stadtpräsident Klaus Puschaddel und Bürgermeister Jan Lindenau geben einen Ausblick auf das kommenden Jahr. Foto, Video: Harald Denckmann


Text-Nummer: 142498   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 30.12.2020 um 10.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.