Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zugmaschine mit Gefahrgut abgestürzt

Lübeck - Travemünde: Am Mittwochvormittag kam es beim Entladen einer Fähre am Skandinavienkai zu einem Unfall. Eine Rampe gab nach, ein Tugmaster, der einen Gefahrgutcontainer entladen sollte, stürzte ein Deck tiefer. Der Löschzug Gefahrgut der Lübecker Feuerwehr ist im Einsatz.

Bild ergänzt Text

Als der Fahrer der Zugmaschine einen mit zwei Tankcontainern beladenen Auflieger vom Wetterdeck des Ro Ro Schiffes entlanden wollte, gab aus bislang ungeklärten Gründen die Rampe in das darunter befindliche Schiffsdeck nach.

Die Zugmaschine stürzte mit dem Auflieger in das darunter befindlcihe Deck. Schlimmeres wurde nur dadurch verhindert, dass der Auflieger am Wetterdeck hängen blieb und die Zugmaschine somit nicht unter sich begrub.

Der Fahrer konnte sich selbständig aus der Zugmaschine befreien und wurde durch den Unfall nur leicht verletzt.

Bild ergänzt Text

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 87 Einsatzkräften vor Ort. Neben der Feuerwache 1, 2 und 3 der Berufsfeuerwehr Lübeck, waren auch die Freiwilligen Feuerwehren mit dem Löschzug Gefahrgut (LZG), dem Löschzug Wasser (LZW), dem Rettungsdienst, dem THW, der JUH und des DRK im Einsatz.

Eine Kranfirma war mit drei Autokranen vor Ort, um das verunglückte Fahrzeug zu sichern und die Bergung in Abstimmung mit der Feuerwehr und dem Kapitän des Schiffes vorzubereiten.

Durch die instabile Lage des Fahrzeuges war hier äußerste Vorsicht geboten, um den mit 28 Tonnen Ameisensäure beladenen Tankcontainer nicht zu beschädigen. Der zweite auf dem Auflieger befindliche Tankcontainer war nach vorliegenden Informationen leer.

Bild ergänzt Text
Gegen kurz nach 15 Uhr standen der Tugmaster und Container wieder waagerecht.

Da der Einsatz bis in die Abendstunden dauerte, wurde der Brandschutz in den Wachgebieten der betreffenden Feuerwachen durch die jeweils zuständigen Freiwillige Feuerwehr Lübeck unterstützt.

Eine Rampe gab unter dem Gespann nach. Video: Oliver Klink, Fotos: Oliver Klink (1), Karl Erhard Vögele (3)

Eine Rampe gab unter dem Gespann nach. Video: Oliver Klink, Fotos: Oliver Klink (1), Karl Erhard Vögele (3)


Text-Nummer: 142500   Autor: Feuerwehr/red.   vom 30.12.2020 um 11.42 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.