Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

600.000 Bücher weichen neuem Wohnraum

Lübeck - Travemünde: Rund 600.000 Bücher, darunter auch historische Bände aus dem 16. Jahrhundert, umfasst das Magazin der Stadtbibliothek Lübeck. Bisher lagerten diese Medien im Magazin auf dem Priwall. Seit Montag werden nach und nach alle Exemplare in das neue Magazin in die Einsiedelstraße transportiert.

Es ist eine logistische Herausforderung für das Umzugsunternehmen Grohmann Logistik Berlin, denn es gilt 3280 Regalmeter in Travemünde abzubauen und in St. Lorenz Nord vor allem in der korrekten Reihenfolge wieder aufzubauen. "Mit dem Umzug der Bestände der Stadtbibliothek ermöglichen wir eine den zum Teil historischen Büchern angemessene Lagerung im neuen Magazin und schaffen Raum für dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum für insbesondere im Tourismus tätige Arbeitnehmer. Wir wollen es möglich machen, dass Menschen auch dort leben und wohnen können, wo sie arbeiten und andere Urlaub machen", erklärt Bürgermeister Jan Lindenau.

Die Medien werden Meter für Meter in Kartons verpackt. Zwei Lkw pendeln bis März zum neuen Standort in der Einsiedelstraße, wo die Regale auf insgesamt fünf Stockwerken wieder aufgebaut und die Bücher eingestellt werden. Zwei Teams sorgen dafür, dass die Bücher, die zum großen Teil zum wertvollen Altbestand gehören und Zeugnisse Lübscher Geschichte sind, sorgfältig ein- und ausgepackt werden. An jedem Standort ist eine Mitarbeiterin der Stadtbibliothek anwesend, die bei Fragen unterstützen kann. Da die Bücher abschnittsweise verpackt und transportiert werden, sind jeweils ganze Themenbereiche zeitweise für die Nutzung gesperrt. Es wird daher um Verständnis gebeten, wenn es zu Verzögerungen bei der Bereitstellung von Büchern kommt, die in den Bibliotheken bestellt wurden.

„Aufgrund der Bedeutung des Bestandes sind beide Standorte selbstverständlich alarmgesichert. Besonders freuen wir uns, dass in dem neuen Magazin endlich eine professionelle Klimatisierung den Schutz der Bücher gewährleistet“, Angela Buske, Leiterin der Abteilung Altbestand.

Hintergrund

Seit den 1980er Jahren ist das Magazin der Stadtbibliothek auf dem Priwall in zwei Gebäuden auf rund 6200 Quadratmetern der ehemaligen Kaserne der Reichsluftwaffe untergebracht. Der derzeitige bauliche Zustand ist nicht optimal. Eine Sanierung der Gebäude zur längerfristigen Weiternutzung würde zu erheblichen Kosten führen. Zudem sollen die vorhandenen Flächen zur Schaffung für bezahlbaren Wohnraum für im Tourismus Beschäftigte genutzt werden.

Das Gebäude in der Einsiedelstraße ist seitens der Bibliothek gut erreichbar. Es wurde speziell nach den Anforderungen der Stadtbibliothek technisch hergerichtet. Neben Klimatechnik, Heizung, Brandschutz und anderen technischen Anlagen wurden beispielsweise alle Fenster mittels Folierung verdunkelt. Zudem entfallen die zeitaufwändigen und kostenintensiven Anfahrtswege zum bisherigen Magazin auf dem Priwall einschließlich der Nutzung der Fährverbindung.

Gerald Schleiwies, Leiter der Stadtbibliothek, Angela Buske, Leiterin der Abteilung Altbestand, Bürgermeister Jan Lindenau und Kultursenatorin Monika Frank informierten sich am Donnerstag über den Umzug. Foto: Hansestadt Lübeck

Gerald Schleiwies, Leiter der Stadtbibliothek, Angela Buske, Leiterin der Abteilung Altbestand, Bürgermeister Jan Lindenau und Kultursenatorin Monika Frank informierten sich am Donnerstag über den Umzug. Foto: Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 142603   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 07.01.2021 um 17.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.