Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Jede sechste Pflegekraft denkt ans Aufhören

Schleswig-Holstein: Archiv - 12.01.2021, 12.24 Uhr: Durch die dauerhaft hohen Corona-Infektionszahlen werden auch die Krankenhäuser und die Intensivstationen immer voller. Viele Kliniken arbeiten längst an ihren Kapazitätsgrenzen. Und auch das Pflegepersonal ist an der Belastungsgrenze. Eine Studie der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg hat 1000 Pflegende in Deutschland befragt, was sie in der aktuellen Phase der Pandemie besonders belastet.

Die Ergebnisse dieser Studie sind vorab für das NDR Politikmagazin "Panorama 3" ausgewertet worden.

Der Befragungszeitraum war vom 31. Oktober 2020 bis zum 5. Januar 2021. In dieser Zeit sagen 88 Prozent der Befragten, dass sie durch die Corona-Pandemie mehr Arbeit haben als sonst. Daraus resultiert, dass sie die Pflegebedürftigen nicht mehr adäquat versorgen können. Laut Studie geben 71 Prozent der Befragten an, dass sie die Versorgungsqualität der Pflegebedürftigen beeinträchtigt sehen. Bei den Intensivpflegenden sagen 75 Prozent, dass sie ihre Patienten nicht mehr so versorgen können, wie es sein sollte.

Auf die Frage, was die Pflegenden am meisten belastet, antworten viele Pflegende, dass sie "Angst vor einer Infektion" haben. 70 Prozent der Befragten geben an, dass sie in einem Konflikt, in einem emotionalen Dilemma sind, zwischen ihrer beruflichen Aufgabe und der Angst sich selbst anzustecken. Bei den Intensivpflegenden sind es 66 Prozent. Denn wann welche Pflegekraft wirklich geimpft werden kann, ist noch nicht abzusehen.

Viele Pflegende ärgert sehr, dass ihre Hilferufe "weder vor der Pandemie noch während oder zwischen den zwei Wellen gehört wurden". Zudem, so sagen sie, hätten viele Kollegen gekündigt, "weil sie die Situation nicht mehr ertragen". Das spiegelt sich auch in den Zahlen wieder: Denn 17 Prozent der Befragten haben keine Motivation mehr für ihren Job. Das ist jede sechste Pflegekraft. Diese 17 Prozent sind laut Studienleiterin stark gefährdet komplett aus dem Beruf auszusteigen.

Viele Pflegende haben Angst vor einer Infektion.

Viele Pflegende haben Angst vor einer Infektion.


Text-Nummer: 142667   Autor: NDR   vom 12.01.2021 um 12.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.