Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

43 neue bestätigte COVID-19 Fälle in Lübeck

Lübeck: Das Land meldet für Donnerstag, 14. Januar, 43 neue bestätigte Corona-Fälle. Dazu kommen elf weitere Nachmeldungen für die vergangenen Tage. Eine weitere Person ist verstorben. Außerdem musste ein Lübecker stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Inzidenz, also die Zahl der neuen Fälle pro 100.000 Einwohner und Woche, schwankt weiter in der Nähe von 100. Am Donnerstagabend lag sie bei 104,8.

Die Zahl der "aktiv Erkrankten" steigt laut Gesundheitsamt seit Jahresbeginn wieder an. Aktuell werden 274 Lübecker in der Statistik geführt. 2703 Lübecker gelten als genesen.

Trotz vieler Maßnahmen steigt die Zahl der Personen mit Corona in Lübeck wieder.

Trotz vieler Maßnahmen steigt die Zahl der Personen mit Corona in Lübeck wieder.


Text-Nummer: 142732   Autor: red.   vom 14.01.2021 um 20.31 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare zu diesem Text:

Dieter Radünz

schrieb am 14.01.2021 um 21.27 Uhr:
Solange in Travemünde und Lübeck noch so viele auswärtigen Tagestouristen in der Woche unterwegs sind ,wird die Zahlen der Corona auch nicht zurück gehen.Aber man erlaubt ja auch noch immer das die Zweitwohnung Besitzer hier sein dürfen,und ebenfalls die Ferienwohnung Besitzer und so weiter.Wann verbiete t man das endlich.Uns wird immer wieder geraten wir sollen zu Hause bleiben. Aber diese Herrschaften haben scheinbar Narren Freiheit.

Sebastian Berger

schrieb am 14.01.2021 um 22.49 Uhr:
Keine Sorge, bald ist wahrscheinlich Ausgangssperre, weil so viele immer noch der Meinung sind, Kontakte haben zu müssen. Die sind aber nicht nur im privaten Umfeld zu finden, sondern auch am Arbeitsplatz.

Jan H

schrieb am 14.01.2021 um 23.13 Uhr:
Es ist schon langweilig geworden die wollen diese Regeln verlängern bringen die was ich glaube langsam daran nicht mehr das sie was bringen die sollten mal eine andere Strategie anwenden das Man nur noch zum Einkaufen zum Arzt oder zur Apotheke gehen darf so wie mit dem Hund kurz raus darf zur Arbeit sollte Man natürlich auch noch gehen alles andere sollte gestrichen sein wer nicht raus darf kann auch niemand anstecken wie lange wollen sie das hin und her spielen wie gesagt es wird langsam langweilig

Ruckzucker

schrieb am 14.01.2021 um 23.17 Uhr:
Einmal mehr bedrückende Zahlen.Keine Trendwende sichbar.
Abstand bringt Sicherheit.
Masken schützen uns alle.
Kein Kontakt,kein Infekt.
Es liegt nicht an Politikern
es liegt an uns allen.
VERTRAUEN IST GUT KONTROLLEN ZUM SCHUTZ SIND BESSER.

Lübecker Leben

schrieb am 14.01.2021 um 23.18 Uhr:
Dieter Radünz, ich gebe ihnen Recht. Man hätte bereits im letzten Jahr die Grenzen ins Ausland und auch die Bundesländergrenzen komplett dicht machen und lassen müssen. Dieser Fehler wird in diesem Jahr fortgeführt. Man hatte bereits die Grenzen von und nach Großbritannien geschlossen und musste diese ja unbedingt wieder öffnen. Es dürfen, in meinen Augen, KEINE Menschen aus dem Ausland nach Deutschland reingelassen und reingeholt werden. Dort liegt die größte Gefahr. Die Menschen, die an der frischen Luft, in einer Menschenleeren Straße oder an der Küste ihre Maske falsch oder mal nicht tragen oder sind nicht das Problem. Ohne das Schließen aller Grenzen nutzt ein harter Lockdown überhaupt nichts. Es macht nur die Wirtschaft und das ganze Land kaputt. Jeder der einen harten Lockdown möchte kann sich dementsprechend verhalten.

ein Lübecker

schrieb am 15.01.2021 um 06.50 Uhr:
Da muss ich meinem Vorredner zustimmen! Wenn man tagtäglich sieht, was für Fahrzeuge mit auswertigen Kennzeichen ( nicht jeder ist zum arbeiten hier ) unterwegs sind, können die Zahlen nicht deutlich sinken. Weiterhin ist die Maskenpflicht in einigen öffentlichen Teilen ein absoluter Witz. Mindestens jeder Zweite hat ne Fluppe oder einen Kaffee in Hand und schon kann man wild rauchend oder kaffeetrinkend durch z.B. die Fussgängerzone marschieren, ohne eine Maske ordnungsgemäß zu tragen. Wenn das blöde Rauchen oder Kaffeetrinken von der Stadt weiterhin höher angesiedelt werden, als der Schutz vor Corona, dann gute Nacht!!!
Vielleicht sollte sich der Bürgermeister mal daraüber Gedanken machen

Max Müller

schrieb am 15.01.2021 um 08.43 Uhr:
@Dieter Radünz...woher haben Sie denn die Erkenntnis, dass wegen der auswärtigen Tagestouristen und Zweitwohnungsbesitzer die Corona Zahlen nicht zurück gehen?

Manchmal ist es besser einfach nur lesen und nicht unbedingt irgendwelchen (...) zu schreiben.

Misanthrop

schrieb am 15.01.2021 um 09.27 Uhr:
@ein Lübecker

Da bin ich ganz mit Ihnen. Rauchen muss niemand. Und dies als Vorwand zu nehmen, keine Maske zu tragen, ist asozial. Und dann noch am besten auf den Boden spucken. Sieht man im Minutentakt allein schon am Zob.

Auch muss keinen Coffee 2 Go haben. Zumindest muss man ihn nicht im Gehen trinken. Ich, als großer Kaffeeliebhaber schaffe es auch, von zu Hause bis ins Büro ohne Kaffee.
Da lobe ich Japan. Da darf nicht im Gehen gegessen/getrunken werden. Ganz einfach.

Aber das sind ja jetzt natürlich auch wieder harte Einschnitte in die Freiheit des Deutschen. Das geht nicht. Nein. Diktatur ist das. Braucht man nicht um den heißen Brei reden. Alles wird verboten... Bla bla bla...

Ordnungsamt und Polizei müssen massiv aufgestockt werden. Jeder Verstoß gegen die Verordnungen müssen hart bestraft werden. Und zwar so, dass es weh tut. Prozentuale Abhängigkeit zum Jahrenettoeinkommen, damit es für jeden gleich schmerzhaft ist.

Deutschland weiß nicht mehr, was Konsequenzen sind.

Dieter Radünz

schrieb am 15.01.2021 um 09.47 Uhr:
Ja Herren Müller Sie haben wohl noch nicht richtig nachgedacht wo diese Leute überall herkomm en , teilweise aus ganz Deutschland. Gerade dies soll ja verhindert werden. man kann ja auch in seinem Heimatort bleiben. Aber nein die Leute müssen ja raus .Man hat manchmal die Leute während lange eingesperrt.

K.-H. Kutschner

schrieb am 15.01.2021 um 09.55 Uhr:
274 von 220000....Na und?

Zacki

schrieb am 15.01.2021 um 10.22 Uhr:
Wie lange wollen unser Ordnungsamt und sein Politischer Vorgesetzter noch
zusehen wie täglich gegen die
Coronaregeln verstossen werden?
Es gibt 0.00 Infos z.B über Bussgelder in dem Zusammenhang.Einfach mal veröffentlichen ( wenn es überhaupt welche gibt) Abschreckung wirkt.
Das allein ist natürlich nicht genug,aber Menschen die
seit Monaten in ihren direkten Umfeld Verstösse bemerken und melden fühlen sich doch echt ver....t.
Jeder der sich an die Regeln hält schafft Sicherheit.
Eine Selbstverständlichkeit.

Rolf Stöver

schrieb am 15.01.2021 um 10.29 Uhr:
Guten Morgen,

die Zahlen stagnieren trotz des Lockdowns nicht.

Es ist auch eine suspekte Verordnung, das man sich nur mit "einer Person" eines anderen Haushalt treffen,aber zugleich mit 200 Personen zusammen im Büro arbeiten soll und darf.
Der ÖPNV müsste eingestellt werden, damit auch hier das Virus sich nicht weiter ausbreiten kann.

Was sich mir auch nicht erschließt,ist die Tatsache,dass Bewohner aus Meck-Pomm hierher nach S-H zum Einkaufen dürfen und können.
Es gibt zwar viele Mitarbeiter in Lübecker Unternehmen aus dem Gebiet NWM, GDB und GVM, aber was machen diese Menschen am Wochenende in Schleswig- Holsteinischen Küstenorten? Wir aus S-H dürfen nicht nach Meck-Pomm, da kassiert man entweder ein Bussgeld oder wird an der Einreise gehindert und zurückgeschickt.

Die städtischen Kontrollen bezüglich der Maskenpflicht werden zu lasch gehandhabt....es müsste jeder der seinen MNS nicht bzw. nicht korrekt trägt mit einem Bussgeld belegt werden.
Hier sind Menschen mit einem Attest,wo die Begründung mit aufgeführt ist, befreit und diese Befreiung ist mitzuführen und den befugten Behörden bei einer Kontrolle vorzulegen.

Bitte kommen Sie mir jetzt nicht mit Datenschutz, denn wir sind alle schon so gläsernd und man hat schon genug Daten von uns erhoben.
Es ist egal, ob man Einkaufen geht, bei Facebook,bei WhatsApp,bei Amazon einkauft, im Internet surft oder das tolle Smartphone,das die Verfolgung der Bewegungsdaten zulässt.

Mit freundlichen Gruß

Rolf Stöver

Luebeckerin

schrieb am 15.01.2021 um 10.31 Uhr:
Tagestouristen sind in solchen Zeiten bestimmt nicht hilfreich ! Ich sehe aber die Probleme an anderen Stellen ! Der Einkauf wird zum Familienevent, die Maskenpflicht wird in vielen Bereichen einfach ignoriert, Gaststätten bewirten ihre Gäste unter dem Vorwand "Mittagstisch" weiterhin etc. ! Und nein, ich spreche die Ignoranten nicht mehr an ! Das habe ich mehr als einmal getan und wurde angepöbelt und beleidigt ! Aber wo anscheinend keine Kontrollen stattfinden, kann man sich auch sicher sein nicht belangt zu werden !

Engelchen

schrieb am 15.01.2021 um 11.39 Uhr:
Liebe Kommentarschreiber, ihr habt alle recht. Mich stören die vollen Straßen in Lübeck auch. Doch es fängt doch schon am Arbeitsplatz. In unserem Reinigungsbetrieb einer Behinderteneinrichtung, bekommt man in Dezember 5 FFp2 Masken, am 14.01 2 Einwegmasken nicht mal verpackt. Moch Fragen?

Gabriele Bremer

(eMail: gabriele.bremer2@googlemail.com) schrieb am 15.01.2021 um 11.59 Uhr:
ES LIEGT NICHT AN DER FALSCHEN POLITIK , AUCH NICHT AN DEN FALSCHEN REGELN . ES LIEGT AN DEN MENSCHEN !! AN DEN ARMEN HIRNEN DIE EINFACH NICHT KAPUEREN WIE GEFÄHRLICH CORONA IST ! AN DENEN DIE SICH TROTZDEN TREFFEN , DIE OHNE MASKE RUM LAUFEN UND GERNE AUF ABSTAND VERZICHTEN ! ICH BIN ES SO LEID DAS WIR ALLE DESWEGEN IMMER LÄNGER IN DIESER PANDEMIE FESTSTECKEN!
ACH JA , TAGESTOURISMUS SOLLTE ES NICHT GEBEN ! MACHT DOCH EINFACH ALLE DAS WAS WICHTIG IST UND NICHT IMMER EUER BESSERWISSER DIBG . WIR SCHAFFEN ES NUR GEMEINSAM!
# NUR GEMEIBSAM SIND WIR STARK !
ACH JA

Gabriele Bremer

schrieb am 15.01.2021 um 12.08 Uhr:
Jeden Abend wenb ich die vielen Särge vor den Krematorien im Fernseh sehe , die sich stapeln kommen mir die Tränen !
Wie kann man Angesichts dieser Bilder immer noch tun als gäbe es Corona nicht?? Das ist nicht nur Dumm , das ist auch Menschenverachtend !
Diese Nenschen habe keine Wahl mehr , wir ja , wir sind es ihnen schuldig diese Pandemie zu bekämpfen!
Also hört endlich auf um eure Menschenrechte zu weinen , im Sarg liegend helfen die euch auch nicht mehr !

Sebastian Berger

schrieb am 15.01.2021 um 12.15 Uhr:
Erinnert ihr euch noch im ersten Lockdown?
Total leere Straßen, kein Busverkehr, Ausgangssperre.
Im Vergleich dazu ist dieser Lockdown ein Witz. Und man wundert sich über hohe Fallzahlen. Tststs..

Maskenballfan

schrieb am 15.01.2021 um 12.40 Uhr:
Bei diesen wahnsinnig hohen Fall-u.Todeszahlen gibt eigentlich nur diese Alternativen:
Viel mehr Kontrollen und viel härtere Strafen, bis hin zur Inhaftierung!
Die Verschwörer,Leugner,Verweigerer,Nichtdenker usw. müssen endlich merken,dass sie dem Staat nicht auf der Nase rumtanzen können!

Zacki

schrieb am 15.01.2021 um 13.03 Uhr:
@ Lübeckerin
@ Engelchen
Zunächst,ich erschüttert das so lesen zu müssen.
Ich kann jeden auffordern seine Erlebnisse hier auch kunt zu tun.
Viele haben das bereits getan
und sind teilweise aufs übelste angemacht worden.
Sicher will keiner einen Polizeistaat.
Die Forderungen von mehr Konntrollen sind auch kein Selbstzweck,einfach nur das was eine Verordnung oder Gesetz erfordert, sonst ist es wirkungslos.
Das Parksünder mehr verfolgt werden als Maskenverweigerer
geht mir nicht in den Sinn.
Also,nicht aufgeben und Mut zeigen,ihr seit nicht nur auf
der richtigen Seite sondern auch nicht allein.

Carsten

schrieb am 15.01.2021 um 13.11 Uhr:
Hallo zusammen, ich lese jeden Tag dies Kommentare und sehe auch die Angst einiger Menschen. Ich frage mich allerdings auch wie könnte ich mich mit dem Virus infizieren. Also da kommt in meinem Fall der Kontakt zu Personen oder Anstecken durch kontaminierte Waren oder verunreinigte Altagsgegenstände in Frage. Solange ich abstand halte ist alles gut. Und solange ich versuche alles was ich anfasse vorher zu desinfizieren auch. Hmmm... allerdings wer überträgt das Virus?
Bin ich vielleicht der Überträger obwohl ich ein gutes Immunsystem habe und keine Symtome zeige. Ich weiß es nicht!
Wir wissen doch nur wer im Moment erkrankt ist aber nicht wer alles überträger sein könnte.
Es müssten also erst alle Menschen getestet werden um diese Pandemie in den Griff zu bekommen. Alles andere wird nur eine zeitweise Eindämmung bedeuten aber keine endgültige bekämpfung. Somit wird es auch noch sehr lange dauern...leider!

Lebenslustig

schrieb am 15.01.2021 um 13.54 Uhr:
Sebastian Berger... ich weiß ja nicht wo Sie beim ersten Lockdown waren, wir hatten zwar eingeschränkten Busverkehr aber sie fuhren und eine Ausgangssperre hatten wir nie.

Nicole

schrieb am 15.01.2021 um 14.46 Uhr:
Liebe Menschen,
anstatt seinen Geist mit Anschuldigungen und der Suche nach Schuldigen zu belasten und sich damit zu schwächen bin ich der Meinung, dass jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich ist. Dazu hilft es einfach mal den Fernseher auszuschalten und sich nicht jeden Tag mit Dingen zu foltern, die wir sowieso nicht ändern können. Frische Luft (und damit meine ich wirklich frische Luft ohne Maske!)Vitamine und gesundes Essen helfen dem Körper ein stabiles Immunsystem aufrecht zu erhalten. Anstatt sich mit vermeintlichen Vergehen anderer zu beschäftigen, könnte auch jeder mal bei sich anfangen und mal hinterfragen ob er sich denn immer penibel genau an Regeln hält und wenn sich jemand über einen anderen ärgert auch mal fragen was ihm die Person spiegelt, denn es ist nicht der andere der sich ändern muss sondern wir können immer nur uns selbst ändern.
Nutzt die Zeit euch selbst besser kennenzulernen und nicht über andere zu Urteilen. Fragt euch doch mal wie ihr euch selbst gerade fühlt? Jeder hat seine eigene Meinung und wir sollten nicht versuchen diese jemandem abzusprechen sondern aufeinander zu gehen und versuchen sie zu verstehen.

Sebastian Berger

schrieb am 15.01.2021 um 16.30 Uhr:
@Lebenslustig
Unter dem Motto "Wir-bleiben-zu-Hause", man darf nur mit dem Hund raus, in der Nähe des Wohnortes spazieren gehen, zur Arbeit, Arzt, einkaufen. Also: keine Freizeit, keine Freunde treffen etc. Ich verstehe dies als Ausgangssperre. Wenn sie der Begriff irrestiert, dann schreiben sie das auch so. Aber ich verstehe sie : wenn man sonst keine Ideen oder Vorschläge vorzubringen hat, verschwendet man seine Zeit und Energie an einem oder zwei Begriffen, damit man überhaupt mal sagen kann, gell?
Hauptsache irgend nen (...) posten!!!

Lebenslustig

schrieb am 15.01.2021 um 17.08 Uhr:
Sebastian Berger, ich muss Ihnen da leider widersprechen. Eine richtige Ausgangssperre wird auch als solche gesetzlich angeordnet. Bei einem Verstoß kann auch eine Geldbuße verhängt werden. Die Ansage vom ersten Lockdown " Wir bleiben zu Hause " ist lediglich eine ernste Empfehlung und keine gesetzliche Anordnung gewesen. Ein Verstoß gegen eine solche Empfehlung führt keine strafrechtlichen Konsequenzen mit sich.

Ruckzucker

schrieb am 15.01.2021 um 17.14 Uhr:
@ Nicole
Das hier:..."anstatt seinen Geist mit Anschuldigungen und der Suche nach Schuldigen zu belasten und sich damit zu schwächen bin ich der Meinung, dass jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich ist"
Eben darum geht es NICHT!
Die Gesundheit von mir ist Ursächlich vom Anderen mit abhängig. VIRUS VERBREITUNG VON MENSCH ZU MENSCH.
DA kannst du allein noch so gesund und in deiner Selbstfindung noch so weit fortgeschritten sein,ein
Dödel reicht und du hast das Virus an Hals.
Genau das beschäftigt hier viele,Zu Recht.
Wer keine Verantwortung für Andere übernehmen will sollte auch benannt und bestraft werden.
" Ein Jeder trage des Anderen
Last" man muss kein Gläubiger sein um so zu handeln.

Steene

schrieb am 15.01.2021 um 17.24 Uhr:
Mir kommen hier höchstens die Tränen wenn ich hier die ganzen Experten lese die jeden Tag immer das gleiche schreiben. Es wird alles nur in Frage gestellt und besser gewusst ohne wirklich dabei zu sein. Ein Hoch auf Zacki ein Berger ein Lübecker und Mimi und und und. Alles super Experten die alles Fordern und fordern an Maßnahmen und Lockdown. Dabei seid ihr bestimmt im Urlaub gewesen und geht jeden Tag zur Arbeit. Lasst euch doch mal wie unsere Kinder und Alten in Heimen oder unsere ganzen Behinderten Menschen einsperren fast ein halbes Jahr bevor ihr so schlau schreibt. Welcher Weg ist der beste? Panikmache und Besserwisser. Kümmert euch um euch und nicht um Menschen die eine andere Meinung haben. Und kommt mir nicht diese Leute gefährden andere. Das macht ihr mit ständigen Angstmachen.

K.Gunder

schrieb am 15.01.2021 um 18.03 Uhr:
@Rolf Stöver , also bei uns in Herrnburg am Einkaufszentrum sind die Hälfte der parkenden Fahrzeuge mit HL Kennzeichen. Und nun ? Nicht nur die bösen Ossis Regelverletzer ?

Sebastian Berger

schrieb am 15.01.2021 um 20.51 Uhr:
@Lebenslustig
Hoffentlich sind Sie jetzt glücklich!

@Steene
Tut mir leid, dass Sie nicht das zu lesen bekommen, was Sie gerade lesen möchten.
Und nein, kein Urlaub, sondern Home-Office.
Mein Tipp: Nicht zu viel hineininterpretieren.

Zacki

schrieb am 15.01.2021 um 22.32 Uhr:
Ach Steene...oder so
Allein auf dem Egoplaneten.
EIn kalter und Weltferner Ort
mit nichts als Angst,Hass und
Selbstzweifeln.
Wir denken ans Leben.
Wer zB.Behinderte vorschiebt
um seine eigenen Interessen zu rechtfertigen ist echt allein.
Lieber Besserwisser als Leerdenker.
Rundumsicht ist besser als Scheuklapen.
Wir machen weiter....

Jens Dieter Friedrichs

schrieb am 15.01.2021 um 23.08 Uhr:
@Steene
Am liebsten würde ich jeden einzelnen Satz von Ihnen widerlegen, aber ich nehme nur einen Auszug aus ihrer Darlegung von falschen Einschätzungen:
Zitat von Ihnen:
Kümmert euch um euch und nicht um Menschen die eine andere Meinung haben. Und kommt mir nicht diese Leute gefährden andere. Das macht ihr mit ständigen Angstmachen.

Ich versuche es Ihnen etwas anders zu erklären. Stellen Sie sich vor, Sie haben ein volljähriges Kind(vielleicht stimmt es sogar) und dieses Kind fährt Sie öfter mit seinem Auto z.B. zum Arzt, weil Sie es nicht können. Jedes Mal fährt ihr Kind bei ,,Dunkelgelb, oder schon Rot über die Ampel. Jedes Mal ermahnen Sie Ihr Kind das es bei solch einem Fehlverhalten sterben kann bei einem Unfall, der ja zweifellos passieren kann(bei Corona kann man übrigens auch sterben, egal ob jung oder alt). Ihr Kind bekommt zwar etwas Panik bei Ihren Worten, sagt aber zu Ihnen jedes Mal, mach mir nicht ständig Angst, kümmere dich nicht ständig um mich, sondern um dich. Ich habe schließlich meine eigene Meinung dazu!! Und komm mir nicht auch noch damit, ich gefährde nicht nur mich, sondern auch noch andere Mitmenschen!!

Das ist mit der jetzigen Situation absolut vergleichbar, nur das man nicht sieht wen man gefährdet, weil das Virus erst sichtbar wird, wenn es zu spät ist.

Sagen Sie dann auch, lieber Sohn, ich würde nie mehr sagen wollen, in welche Gefahr du kommst und andere Mitmenschen auch mit deinem Verhalten??

Wenn Sie jetzt immer noch zu Ihren Aussagen stehen sollten, dann leugnen Sie schlicht weg die Pandemie in all ihrer Härte!!
Bleiben Sie dennoch gesund!