Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Impfungen: SPD begrüßt neues Verfahren

Lübeck: Archiv - 15.01.2021, 08.57 Uhr: Jörn Puhle und Sohia Schiebe, die Lübecker Parteivorsitzenden sowie ihr gesundheitspolitischer Sprecher – Michael Tietz - freuen sich, dass der Gesundheitsminister Heiner Garg im Sozialausschuss das Ende des Windhundrennens verkündet hat.

„Dies ist ein guter Tag für die über 227 000 Bürger in Schleswig-Holstein, die über 80 Jahre alt sind“, so Michael Tietz.

Aus dem Sozialministerium war zu erfahren: „Künftig muss man nicht mehr dienstags anrufen und um einen Termin kämpfen, sondern man wird vom Sozialministerium angeschrieben. In dem Brief wird den Senioren eine Telefonnummer nebst Zahlencode aufgeben. Die Betroffenen können dann die Telefonnummer wählen und in aller Ruhe die Impftermine vereinbaren. Einige Termine – je nachdem wieviel Impfstoff verfügbar ist – können auch erst im Frühsommer liegen, sagte der Minister.“

„Aber das ist allemal besser, als dieser unwürdige Kampf um die Termine. Jetzt müssen wir noch dafür sorgen, dass die Senioren auch zu den Impfzentren kommen, denn viele sind in ihrer Mobilität eingeschränkt“, so Sophia Schiebe.

Jörn Puhle und Sophia Schiebe sind die Kreisvorsitzenden der SPD Lübeck. Foto: Harald Denckmann/Archiv

Jörn Puhle und Sophia Schiebe sind die Kreisvorsitzenden der SPD Lübeck. Foto: Harald Denckmann/Archiv


Text-Nummer: 142733   Autor: SPD   vom 15.01.2021 um 08.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.