Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Eine Premiere um 2.30 Uhr in der Nacht

Lübeck: Archiv - 24.01.2021, 09.05 Uhr: Viel zu sehen war am frühen Sonntagmorgen nicht, es gab auch kein Begrüßungsfeuerwerk, als gegen 2.30 Uhr erstmals die neue "MS Heike Lehmann" in die Trave einlief. Sie machte am Lehmann-Kai fest und "besuchte" damit erstmals den Sitz ihrer Firma.

Bild ergänzt Text

Das 89,98 Meter war im vergangenen Jahr vom Stapel gelaufen und ist jetzt im Einsatz in Nordeuropa. Der Schwerpunkt ihrer Einsätze wird in Skandinavien sein. Die "MS Heike Lehmann" ist dabei vielseitig einsetzbar. Sie hat eine Kapazität von 214 Container-Einheiten, kann aber auch besondere Schwerlasten transportieren. Die Hauptmaschine hat eine Leistung von 1850 kW, die Bugstrahlruder liefern 300 kW.

Lange dauert der erste Besuch in Lübeck nicht. "Das Schiff wird nach Entlöschung in Lübeck nach Liepaja laufen, um eine volle Ladung Holzhackschnitzel und Stammholz für Randers in Dänemark zu laden", berichtet Sven Lohse, CEO Shipping Company/ Port Operation.

Das neue Schiff der Reederei Lehmann lief am frühen Sonntagmorgen erstmals in Lübeck ein. Fotos: Karl Erhard Vögele

Das neue Schiff der Reederei Lehmann lief am frühen Sonntagmorgen erstmals in Lübeck ein. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 142889   Autor: red.   vom 24.01.2021 um 09.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.