Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

BfL: Gewerbesteuern senken - jetzt!

Lübeck: Archiv - 31.01.2021, 13.51 Uhr: "Der Gewerbesteuerhebesatz ist in Lübeck von jeher hoch angesetzt. Im letzten Jahr lag er bei 450", sagt Lothar Möller, Vorsitzender der Bürger für Lübeck und Mitglied der Lübecker Bürgerschaft. Er fordert eine Senkung auf 339 Punkte.

Wir veröffentlichen die Mitteilung von Lothar Möller im Wortlaut:

(")Die finanziellen Probleme unserer Stadt wird man aber nicht mit höheren Steuersätzen lösen. Mehr Steuern generieren zu wollen, ist der richtige Ansatz. Das kann auch erreicht werden, indem sich mehr Unternehmen im Stadtgebiet ansiedeln. Hierfür muss der Standort Lübeck attraktiv sein.

Die Lübecker Bürgerschaft sollte unter anderem die Senkung der Gewerbesteuer von aktuell 450 Prozentpunkten auf 339 Prozentpunkte beschließen. Das wäre der drittniedrigste Hebesatz in Schleswig-Holstein. Alsdann könnte unser Bürgermeister den Wirtschaftsstandort Lübeck aktiv bewerben: Nach alter Tradition ist auch heute noch in Lübeck Platz für gute Geschäfte.

In den Corona-bedingt schwierigen wirtschaftlichen Zeiten sind neue Impulse und neue Wege unabdingbar. Die Ansiedlung neuer Unternehmen lässt ja auch hoffen auf neue Arbeitsplätze. Wir müssen heute schon die Weichen setzen, um nicht den Anschluss zu verlieren.(")

Lothar Möller hofft auf neue Unternehmen in der Stadt, wenn der Gewerbesteuerhebesatz sinkt.

Lothar Möller hofft auf neue Unternehmen in der Stadt, wenn der Gewerbesteuerhebesatz sinkt.


Text-Nummer: 143010   Autor: BfL/red.   vom 31.01.2021 um 13.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.