Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Freisprechung: Gesellenbrief für 196 junge Hörakustiker

Lübeck: Insgesamt 196 Auszubildende der Hörakustik aus dem gesamten Bundesgebiet legten nach dreijähriger Ausbildung in ihrem Hörakustikbetrieb und am Campus Hörakustik erfolgreich ihre Gesellenprüfung ab und wurden am Samstag, dem 30. Januar 2021, freigesprochen. Da in diesem Jahr die Gesellenfreisprechung pandemiebedingt nicht wie gewohnt in Lübeck stattfinden konnte, wurde sie als Online-Event durchgeführt.

Daran nahmen rund 500 zugeschaltete Personen teil. Anja Obermann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Rheinhessen, stellte in ihrem Grußwort fest, dass gerade in der Pandemiezeit viele Menschen neues Verständnis für die Wichtigkeit der Hörakustiker gewonnen haben: "Der Beruf des Hörakustikers ist systemrelevant." Stephan Fuesers, Studiendirektor der bundesoffenen Landesberufsschule für Hörakustiker und Hörakustikerinnen (LBS), lobte alle Auszubildenden, Prüfer, Dozenten und Mitarbeiter am Campus Hörakustik für die hervorragende und disziplinierte Einhaltung aller Infektionsschutzregeln und die gelungene Umsetzung des Distanzlernens: "Die enge Zusammenarbeit war ein Segen."

Im Anschluss erfolgte die Freisprechung der Auszubildenden durch biha-Präsidentin Marianne Frickel. Christian Willam, Ausschusssprecher der Gesellenprüfungsausschüsse, sprach während der Online-Veranstaltung über die spezielle Herausforderung, in Pandemiezeiten Prüfungen durchzuführen: "Wir haben eine besondere Zeit. Dieses Auf und Ab der Gefühle war auch in der Prüfungswoche zu spüren." Er lobte alle Beteiligten für ihren besonderen Einsatz, der erfolgreiche Prüfungen und im Anschluss die Verleihung der Gesellenbriefe an Nachwuchskräfte im Hörakustiker-Handwerk ermöglicht hat.

Die feierliche Veranstaltung schloss mit einer besonderen Gratulation in Form eines optimistischen Videogrußes der Lehrer, Dozenten und Mitarbeiter des Campus Hörakustik.

	
Der Campus Hörakustik ist das zentrale Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungszentrum der Hörakustik in Deutschland. Foto: Archiv/biha

Der Campus Hörakustik ist das zentrale Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungszentrum der Hörakustik in Deutschland. Foto: Archiv/biha


Text-Nummer: 143017   Autor: biha/Red.   vom 01.02.2021 um 09.17 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.