Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

29-jähriger Hamburger randalierte am Bahnhof

Lübeck: Archiv - 01.02.2021, 13.58 Uhr: Freitagabend gegen 21.10 Uhr klingelten Mitarbeiter der DB Sicherheit an der Tür der Bundespolizei am Bahnhof Lübeck. Im Schlepptau der DB Sicherheit befand sich ein 29-jähriger Hamburger. Dieser war zuvor im Bahnhof durch die DB Sicherheit angesprochen worden.

Sofort reagierte er äußerst aggressiv und beleidigte die Mitarbeiter. Doch damit noch nicht genug, plötzlich holte er aus und versuchte einen Mitarbeiter der DB Sicherheit an den Kopf zuschlagen. Nur der schnellen Reaktion seines Kollegen war es zu verdanken, dass der Schlag sein Ziel verfehlte.

Er wurde zur Bundespolizei gebracht, wo er sich zuerst nicht ausweisen konnte oder wollte. Bei der Durchsuchung des Mannes kamen 13,2 Gramm Cannabisblüten zum Vorschein. Reumütig rückte er dann doch seine Personalien raus.

Auf Nachfrage gab er an, keine ärztliche Bescheinigung zum legalen Besitz zu haben. Die Drogen wurden beschlagnahmt und neben den Anzeigen wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung, kam noch eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 143034   Autor: BPI Kiel/Red.   vom 01.02.2021 um 13.58 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.