Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadt bietet Fahrdienst zum Impfzentrum an

Lübeck: Archiv - 02.02.2021, 09.56 Uhr: In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Johanniter Unfallhilfe wird sich der Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck in den kommenden Tagen per Brief mit einem Unterstützungsangebot an alle in Lübeck Wohnende, die 80 Jahre oder älter sind, wenden. Ziel ist es, ältere Menschen mit Beeinträchtigungen dabei zu unterstützen, zum Impfzentrum in der Musik- und Kongresshalle (MuK) zu gelangen.

Das Schreiben richtet sich ausschließlich an diejenigen älteren Personen, die bereits einen Termin für die Impfung in der MuK erhalten haben. Personen die aufgrund erheblicher gesundheitlicher Einschränkungen die Wohnung nicht alleine verlassen können oder niemanden haben, der sie auf dem Weg zum Impfzentrum unterstützen könnte, können sich nun bei der Stadt melden.

Wer sich unter den im Anschreiben genannten Telefonnummern im Bereich Soziale Sicherung meldet, kann im persönlichen Telefonkontakt klären, ob eine Taxifahrt oder ein Fahrdienst durch das Deutsche Rote Kreuz und die Johanniter Unfallhilfe ermöglicht werden kann.

Die Briefe der Stadt werden in der Reihenfolge des Geburtsjahrs der Anzuschreibenden schrittweise verschickt.

Die Hansestadt Lübeck bietet älteren Personen Unterstützung für den Weg zum Impfzentrum an.

Die Hansestadt Lübeck bietet älteren Personen Unterstützung für den Weg zum Impfzentrum an.


Text-Nummer: 143049   Autor: Presseamt L./Red.   vom 02.02.2021 um 09.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.