Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Feuerwehr musste Frau aus Fahrzeug schneiden

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 04.02.2021, 11.33 Uhr: Am gestrigen Mittwochnachmittag, dem 3. Februar, fuhr eine 57-jährige Lübeckerin gegen 16 Uhr mit ihrem silberfarbenen Daimler-Benz von einem Tankstellengelände in der Travemünder Allee nach links in die Straße hinein. Sie wollte in Richtung Burgfeld fahren. Es kam zum Zusammenstoß mit einem stadtauswärtsfahrenden Toyota eines 58-jährigen aus Mecklenburg.

Beim Daimler löste der Airbag aus und die Berufsfeuerwehr musste die Spreizschere ansetzen, um die Frau aus dem Auto zu befreien. Sie wurde anschließend ins Krankenhaus gefahren. Der Fahrer des Toyotas blieb unverletzt. An der Unfallstelle waren für 30 Minuten zwei der vier Fahrspuren gesperrt. Polizeibeamte regelten den Verkehr. Beide Fahrzeuge sind erheblich beschädigt.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 143101   Autor: PD Lübeck/red.   vom 04.02.2021 um 11.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.