Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wie kann Gott soviel Corona-Seuche zulassen?

Lübeck: Archiv - 06.02.2021, 10.54 Uhr: HL-live.de Pastor Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Wochenende auf die Pandemie ein. Ihn beschäftigt die Frage, wie Gott eine solche Krankheit zulassen kann.

Wir leben in einer kargen Zeit wie bei einer aufgezwungenen Corona-Wüstenwanderung. Fast alles ist eingeschränkt. Viel schlimmer sind die unzähligen Erkrankungen. Noch viel schlimmer sind die vielen Todesopfer bei uns. Am schlimmsten ist die erste weltweite Corona-Ausbreitung überall auf unserem Erdball und sind die Millionen Toten.

Manchmal fragen wir verzweifelt, warum Gott nicht eingreift gegen die Seuche und die Angst und Qual beseitigt? Dieses Problem der Theodizee ist seit Adam und Eva das tiefsinnigste Problem der Theologie und Philosophie, Ich versuche hier folgende christliche Antworten zu finden:

Gott hat unsere Welt durch eine geplante Höherentwicklung in Evolutions-Stufen vom Einzeller zu den Pflanzen und Tieren und zum Menschen geschaffen (s. beim Google Suchwort Die Stufen der Evolution Teilhard de Chardin, Heinz Rußmann). Lebensrettungen mit Aufhebung seiner Naturgesetze sind bei Gott selten. Die größten Erfolge hat Gott bei uns Menschen, um Wunder zu wirken. Wie oft hat er Menschen wunderbar geheilt. Aber sein Einfluss auf Viren ist aber für uns wohl schwer vorstellbar.

Gott hat uns Menschen ganz wunderbar erschaffen. Dazu gehört besonders auch unsere Entscheidungsfreiheit. Wir sind keine Maschinen, sondern haben die Freiheit, gut, liebevoll und hilfreich oder aber fies, hinterhältig und gemein zu handeln. Gott erwartet das Gute, aber er fällt einem Mörder mit Waffe nicht in den Arm. Liebe Eltern müssen ebenso auch ihren Kindern in der Pubertätszeit die Freiheit lassen, auch Unvernünftiges und Gefährliches zu wagen.

Gott lässt zu, dass wir zur Notwehr und Verteidigung unseres Lebens Soldaten-Heere mit Atombomben aufstellen. Das ist sehr gefährlich. Jeder Angreifer fühlt sich im Recht.

Gott gibt auch seit je dem Teufel, einem abgefallenen Ur-Engel, die Freiheit das Gute oder Böse zu tun. Aber Gott beseitigt ihn bisher noch nicht bei dessen teuflischen Aktionen. Manchmal hat sich aus Bösem auch was Gutes ergeben. Sogar böse Schicksalsschläge helfen uns manchmal weiter, Gutes zu tun. Dadurch bin ich zum Beispiel Pastor geworden.

Wir geben Gott leicht die Schuld an unserem Fehlverhalten. Viele Krankheiten entstehen durch unsere Süchte wie Alkohol und Rauchen. Viel Elend durch weltweiten Hunger und die Klima-Katastrophe und die Umweltvergiftung entsteht durch unseren Egoismus und nicht durch Gott.

Was bleibt uns übrig angesichts des Bösen? Das Schlimmste ist es , dadurch ein einsamer Gottesleugner zu werden. Gott ist ja durch Jesus Mensch geworden. Wenn uns Gott mal fern ist und Einsamkeit droht, brauchen wir christliche Mitmenschen und besonders Jesus. Zur Sühne für unsere Schuld und unsere Sünden ist Jesus am Kreuz gestorben und hat das Böse in der Welt zu Ende erlebt. Seine Liebe bleibt uns lebenslang erhalten und sein Vorbild an Nächstenliebe und Feindesliebe und Gewissen. Wenn wir alle Jesus als Vorbild annehmen, und Gott uns auch befähigt, alle mit dem besten Impfstoff zu impfen, erledigt sich die Frage nach dem Bösen in der Welt. Heute können wir unseren Weg mit Jesus und Hoffnung weitergehen, um unsere Welt zu retten!

Das rät Ihnen Ihr HL-live.de Pastor Heinz Rußmann

e-mail für Fragen, Kommentare, Ihre Zustimmung und Ihren Protest an heinzrussmann@web.de

Herr Gott, mache mich zum Werkzeug deines Friedens, dass ich ein Licht anzünde, wo dunkle Verzweiflung quält. Hilf mir, dass weniger gelitten wird.

Pastor i.R. Heinz Rußmann geht einer der grundlegenden Fragen der Theologie nach.

Pastor i.R. Heinz Rußmann geht einer der grundlegenden Fragen der Theologie nach.


Text-Nummer: 143133   Autor: red.   vom 06.02.2021 um 10.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.