Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Abkühlen in der Lübecker Bucht

Lübeck: Archiv - 07.02.2021, 19.05 Uhr: Schnee und Eisregen bestimmten am Sonntag die Schlagzeilen in Deutschland. In der Lübecker Bucht gab es ein anderes Thema: Eiskalter Sturm aus dem Osten. Und der war so unangenehm, dass sich kaum Schaulustige am Strand aufhielten.

Bild ergänzt Text

Kräftiger Wind, hohe Wellen und gefrorene Gischt der Ostsee an den Seebrücken. Eigentlich gab es an der Küste viel zu erleben. Viele Leute schauten vorbei, stiegen aus den Autos, machten zwei oder drei Fotos oder ein kurzes Video mit dem Handy und verschwanden sehr schnell wieder. Für einen Aufenthalt war es zu unangenehm.

Bild ergänzt Text
An den Geländern friert das Wasser. Foto: Karl Erhard Vögele

Für alle, die sich einen Eindruck vom Wetter verschaffen wollen, haben wir ein kurzes Video:

Die Küstenbewohner haben Glück: Trotz des starken Windes erwarten die automatischen Modellprognosen nur einen "erhöhten Wasserstand" bis etwa 80 Zentimeter über dem mittleren Wasserstand. Der Höhepunkt wird am Montagmittag erwartet. Kalt bleibt es aber weiterhin. Mehr zum Wetter der kommenden Woche lesen Sie in unserem Text "Lübeck erwartet sehr kalte Tage" vom Sonntagmorgen.

An den Seebrücken gefriert bereits die Gischt der Ostsee. Fotos: JW

An den Seebrücken gefriert bereits die Gischt der Ostsee. Fotos: JW


Text-Nummer: 143152   Autor: red.   vom 07.02.2021 um 19.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.