Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

37 neue bestätigte Corona-Fälle in Lübeck

Lübeck: Die Entwicklung der Pandemie hat sich kaum verändert. Für Mittwoch, 10. Februar, meldet das Land 33 neue bestätigte COVID-19 Infektionen in Lübeck, dazu kommen vier Nachmeldungen für Dienstag. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 57.

Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") liegt in Lübeck bei 111,3 (Vortrag: 111,8). Damit ist Lübeck nach Flensburg der am zweitstärksten betroffene Kreis in Schleswig-Holstein. Es wird vermutet, dass es in der Hansestadt einen Ausbruch von Corona-Mutationen gibt. Bisher liegt aber noch keine Bestätigung vor, teilt die Stadtverwaltung mit. Etwas weiter ist man in Ostholstein. Dort gibt es bereits 13 Nachweise für die "britische Virusvariante".

Die Inzidenzen der Nachbarkreise am Mittwochabend: 89,9 für das Herzogtum Lauenburg, 81,3 für Ostholstein und 59,4 für Stormarn.

In Lübeck gehen die Fallzahlen trotz Lockdown nicht zurück.

In Lübeck gehen die Fallzahlen trotz Lockdown nicht zurück.


Text-Nummer: 143210   Autor: VG   vom 10.02.2021 um 20.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.