Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zwei geklaute Autos kurz vor Polen gestoppt

Lübeck: Am frühen Mittwochmorgen, 10. Febrauar 2021, wurden in Timmendorfer Strand und Lübeck zwei hochwertige Audi A6 entwendet. Beide Fahrzeuge konnten in Brandenburg kurz vor der polnischen Grenze durch örtliche zivile Polizeieinheiten festgestellt und im weiteren Verlauf sichergestellt werden. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen.

Ein Anwohner der Birkenallee in Timmendorfer Strand wurde gegen 3.30 Uhr durch Geräusche von draußen wach und stellte kurz darauf fest, dass sein dunkelgrauer Audi A 6 Avant nicht mehr auf dem Grundstück stand. Er alarmierte daraufhin sofort die Polizei. Beamte der Polizeistation Ratekau nahmen den Sachverhalt auf und gaben den gestohlenen Wagen umgehend in die Fahndungsdatei der Polizei ein.

In Zivil eingesetzte Polizeibeamte in Hohenwutzen in Brandenburg wollten gegen 5.30 Uhr einen auf der Bundesstraße 158a in Richtung Bundesgrenze zu Polen fahrenden Audi A6 mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Ostholstein kontrollieren. Bei der Abfrage des Kennzeichens ergab sich die aktuelle Fahndungsausschreibung aufgrund des besonders schweren Fall des Diebstahls des Fahrzeuges. Nachdem es weiteren Unterstützungskräften nicht gelang, das Fahrzeug zu stoppen, wurden Stop-Sticks eingesetzt. Der flüchtende Audi überfuhr die Stop-Sticks und überquerte die Grenze. Der Fahrer hatte den Wagen stehen lassen und war zu Fuß geflüchtet. Die deutschen Einsatzkräfte warteten an dem zurückgelassenen Audi auf ihre polnischen Kollegen, die über das Gemeinsame Zentrum für die deutsch-polnische Polizei- und Zollzusammenarbeit informiert wurden.

Um 5.50 Uhr ignorierte der Fahrer eines weiteren Audi A6 mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Lübeck die Anhaltezeichen der Zivilbeamten in Hohenwutzen und entzog sich ebenfalls der Kontrolle. Nachdem auch im zweiten Fall die zum Einsatz gebrachten Stop-Sticks überfahren wurden, touchierte das flüchtende Fahrzeug mit dem Heck einen am Fahrbahnrand stehenden Pfahl und kam danach zum Stillstand. Der 27-jährige polnische Fahrzeugführer, der zunächst zu Fuß flüchten wollte, konnte durch die Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Amtsgericht Bad Freienwalde erließ einen Haftbefehl. Der geschädigte Fahrzeugeigentümer aus dem Lübecker Stadtteil St. Jürgen stellte den Diebstahls seines schwarzen Audi A6 Quattro gegen 6.15 Uhr fest. Da hatte die Polizei bereits zugegriffen.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 143243   Autor: PD Lübeck / PD O   vom 12.02.2021 um 14.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.