Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bei der Fahrt Kind auf dem Schoß: 20.000 Euro Schaden

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 23.02.2021, 16.12 Uhr: Montagnachmittag, 22. Februar 2021, hat ein 76-jähriger Mann in Lübeck St. Getrud die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und prallte kurz darauf mit einem geparkten Auto und einem Container zusammen. Ermittlungen ergaben, dass der Senior ein 7-jähriges Kind auf dem Schoß vor dem Lenkrad mit sich führte. Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen die Pflichten eines Fahrzeugführers verantworten. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15.35 Uhr fuhr der Lübecker mit einem Cadillac aus einer Grundstücksausfahrt in den Glashüttenweg ein. Dabei hatte der Mann einen sieben Jahre alten Jungen auf dem Schoß vor dem Lenkrad sitzen. Aus noch nicht genau geklärter Ursache verlor er kurz darauf die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr über die gesamte Fahrbahn und touchierte auf der gegenüberliegenden Seite einen Grundstückszaun. Danach prallte er gegen einen geparkten Touran. Durch die Kraft des Cadillac wurde der Touran anschließend über die komplette Fahrbahn gedrückt und kam erst an einem dort abgestellten Baucontainer und einem Zaun zum Stehen. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand.

Sowohl der Cadillac als auch der Touran wurden erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf eine Summe von circa 20.000 Euro.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 143443   Autor: PD Lübeck   vom 23.02.2021 um 16.12 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.