Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Unabhängige: Illegale Nutzung als Ferienwohnung verhindern

Lübeck - Travemünde: Archiv - 03.03.2021, 15.32 Uhr: Unabhängigen und Die Grünen hatten am vergangenen Montag im Bauausschuss einen Antrag gestellt, die zunehmende Verknappung des Mietwohnungsangebotes in Travemünde durch Aufhebung von illegalen Ferienwohnungen zu stoppen.

Das Travemünder Mitglied der Unabhängigen Heino Haase, Mitglied im Bauausschuss, erklärt dazu:

(")In Travemünde hat es immer private Ferienwohnungen und -häuser gegeben. Das soll und muss auch so bleiben. Mittlerweile hat jedoch die Umwandlung von Mietwohnungen in Ferienwohnungen ein Ausmaß angenommen, das nicht nur die Wohnungsknappheit enorm steigert, sondern auch die Wohnqualität in diversen Straßen durch fehlende soziale Kontakte negativ beeinflusst. Das Milieu wird zunehmend zerstört. Um der Wohnungsknappheit zu begegnen, sind bereits Notlösungen mit Wohncontainern auf dem Priwall geplant.

In Travemünde gibt es 12 Gebiete, in denen durch einen rechtskräftigen Bebauungsplan die Vermietung von Ferienwohnungen ausdrücklich untersagt ist. Dazu gehören z.B. die Bereiche An der Bäk, Hoffmannskoppel, Dreeblöcken, Nordmeerstraße, Waldweg. Trotzdem bieten Wohnungseigentümer die Mietwohnungen als Ferienwohnungen an. Wohlwissend, dass eine Nutzungsuntersagung von Seiten der Bauaufsicht nicht zu erwarten ist, da weder kontrolliert noch sanktioniert wird.

Dieser unhaltbare Zustand sollte mit dem Antrag der Unabhängigen und Grünen beendet werden.

Die Unabhängigen setzen sich weiter für Wohnraum in Travemünde ein, sowie für die Beachtung der gesetzlichen Vorschriften zu Ferienwohnungen. Die Unabhängigen wollen im Mai das Thema in einem „Stadtgespräch“ mit der Stadtverwaltung und den Travemünderinnen und Travemündern erörtern. Die Zugangsdaten zu der Zoom-Veranstaltung werden rechtzeitig bekanntgegeben.(")

Heino Haase plant eine Veranstaltung zum Thema im Mai.

Heino Haase plant eine Veranstaltung zum Thema im Mai.


Text-Nummer: 143595   Autor: Unabhängige   vom 03.03.2021 um 15.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.