Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck ist jetzt Mitglied beim Verein RAD.SH

Lübeck: Archiv - 03.03.2021, 15.44 Uhr: Die Hansestadt Lübeck feiert heute ihre Mitgliedschaft in der RAD.SH, der kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein. Gemeinden, Städte und Kreise aus ganz Schleswig-Holstein sind Teil dieses Netzwerkes.

Die Mitgliedsurkunde erhält Bürgermeister Jan Lindenau Corona-bedingt per Post von Dr. Olaf Tauras, Oberbürgermeister von Neumünster und Vorsitzender der RAD.SH. Bürgermeister Jan Lindenau: „Wir freuen uns sehr, dass wir Teil dieses Netzwerkes geworden sind. Die Hansestadt Lübeck hat in den letzten Jahren einiges für den Fuß- und Radverkehr getan. So wurden die Radwege in Teilen der Travemünder Allee und Travemünder Landstraße ausgebaut. In der Fregattenstraße und in der Artlenburger Straße wurden Schutzstreifen angelegt. Auch in Zukunft werden wir uns weiterhin für den Fuß- und Radverkehr einsetzen. Der Neubau eines Radschnellwegs, eines Fahrradparkdecks am Hauptbahnhof Lübeck und der Stadtgrabenbrücke sind nur einige Leuchtturmprojekte. Die Mitgliedschaft in der RAD.SH wird uns dabei eine große Hilfe sein.“

Schirmherr der RAD.SH ist Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein. Er begrüßt das Engagement der Stadt und hofft, dass noch viele weitere Kommunen in Schleswig-Holstein Mitglied werden: „Immer mehr Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner steigen auf das Fahrrad um. Wir brauchen solche Institutionen, um den Radverkehr in unserem Land zu fördern und den Kommunen eine gemeinsame Plattform zur Information, Austausch und Motivation anzubieten.“ Das Land Schleswig-Holstein fördert und unterstützt die RAD.SH.

Vorsitzender des Vereins ist Dr. Olaf Tauras, Oberbürgermeister von Neumünster: „Radverkehr macht an Stadtgrenzen nicht halt. Vernetzung und gegenseitiger Austausch guter Erfahrungen sind wichtige Bausteine für mehr Radverkehr.“ Seit 2017 gibt es die RAD.SH als Verein. Im Vordergrund steht der Austausch von Informationen, die Erstellung gemeinsamer Materialien, gegenseitige Hilfe und vieles mehr. Ziel ist, gemeinsam für mehr Fuß- und Radverkehr in den Gemeinden, Städten und Kreisen Schleswig-Holsteins zu sorgen. Derzeit sind 54 Kommunen und Kreise aus Schleswig–Holstein Mitglied, damit sind mehr als 1,9 Millionen Bürgerinnen und Bürger vertreten. Landesarbeitsgemeinschaften zum Fuß- und Radverkehr gibt es auch in elf anderen Bundesländern. Mehr Informationen auf der Website des Vereins: www.rad.sh

Bürgermeister Jan Lindenau erwartet durch den Beitritt Unterstützung beim Ausbau der Radwege. Symbolbild: JW

Bürgermeister Jan Lindenau erwartet durch den Beitritt Unterstützung beim Ausbau der Radwege. Symbolbild: JW


Text-Nummer: 143597   Autor: Presseamt Lübeck   vom 03.03.2021 um 15.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.