Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Vorarbeiten für Lübecks neue Mühlenbrücke

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 05.03.2021, 14.47 Uhr: Ab 2023 muss die Mühlebrücke saniert oder neu gebaut werden. Seit Donnerstag vermessen und untersuchen Techniker die Brücke, um zu prüfen, ob eine Sanierung noch möglich ist. Gleichzeitig hat die Vorbereitung für eine neue Fußgängerbrücke begonnen, die bereits im Herbst gebaut werden soll.

Bild ergänzt Text

Der Bau der neuen Brücke für Rad- und Fußgänger neben dem bestehenden Bauwerk soll in diesem Frühjahr ausgeschrieben werden und noch in diesem Jahr erfolgen. Derzeit sind die Projektfreigabe und die Freigabe der bereits für das laufende Haushaltsjahr angemeldeten Finanzmittel erforderlich, eine entsprechende Vorlage befindet sich gerade im Gremien-Lauf.

Parallel wird eine akribische Bestandsaufnahme an der alten Mühlentorbrücke durchgeführt. Hierzu gehört auch eine sogenannte Nachrechnung der Brücke, in der die derzeitige Tragfähigkeit unter Berücksichtigung der Abrostung am alten Tragwerk ermittelt und eine Prognose auf die verbleibende Standzeit abgegeben wird.

Als das Bauwerk um 1900 geplant und die statische Berechnung dafür aufgestellt wurde, wurden die zu der Zeit gültigen Normen mit den entsprechenden Lastbildern angesetzt. Ein Lastbild stellt dar, wie die verschieden Verkehre aus Lkw-, Pkw-, Geh- und Radverkehr sowie die Restflächen zu kombinieren sind. Verschiedene Kombinationen können an unterschiedlichen Stellen zu jeweils maßgebenden Lastspitzen führen. In der Nachrechnung wird überprüft, wie weit die damaligen Ansätze den heute gültigen Lastbildern genügen und welche Reserven noch vorhanden sind.

Im Ergebnis wird ermittelt, ob und mit welchem Aufwand die Mühlentorbrücke noch sanierungsfähig sein wird oder ob sie durch einen Neubau ersetzt werden muss. In der Folge werden entsprechende Planungsaufträge ausgeschrieben. Mit Baumaßnahmen ist ab etwa 2023 zu rechnen.

Unabhängig von der Entscheidung über eine Sanierung oder einen Ersatzneubau steht bereits fest, dass die durchzuführenden Arbeiten nur unter einer Vollsperrung der Brücke erfolgen können.

Zare Abedini und seine Kollegen haben am Freitag einen 3D-Scan der gesamten Brücke erstellt. Fotos: JW

Zare Abedini und seine Kollegen haben am Freitag einen 3D-Scan der gesamten Brücke erstellt. Fotos: JW


Text-Nummer: 143640   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 05.03.2021 um 14.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.