Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Grüne: Geballter Feminismus – auch in der Krise!

Lübeck: Archiv - 06.03.2021, 17.20 Uhr: Am 8. März findet der jährliche Internationale Frauentag statt. Normalerweise machen wir von den Lübecker Bündnis90/Die Grünen mit kleineren Aktionen darauf aufmerksam. In diesem Jahr gibt es einen Online-Frauen-Crashkurs zur grünen Politik.

"Da insbesondere während der Corona-Pandemie deutlich geworden ist, in wie vielen Lebensbereichen Frauen weiterhin oder erneut benachteiligt sind, ist uns dieser Tag in diesem Jahr besonders wichtig", so die Grünen. "Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns gegen eine Aktion im Freien entschieden, wie wir sie sonst veranstalten. Wir werden stattdessen am Montagabend um 19 Uhr einen digitalen „Frauen-Crashkurs“ anbieten. Der Crashkurs dient in Lübeck schon seit mehreren Jahren dazu, „grüne Politik“ kennenzulernen und niedrigschwellig Fragen stellen zu können."

Am 8. Marz findet dieser ausschließlich für Frauen statt – jede kann teilnehmen: gruenlink.de/1yhu. Auch unter dem Hashtag #GeballterFeminismus wollen die Grünen gemeinsam mit Nutzern im Netz für Aufmerksamkeit sorgen, da auch der Equal-Pay-Day in diese Märzwoche fällt.

Simone Stojan und Jasper Balke, Kreisvorsitzende der Grünen Lübeck dazu:

(")Die Pandemie hat mehr als offengelegt, wie schnell die hart erkämpften Schritte für die Gleichberechtigung der Frauen in unserer Gesellschaft zurückgedreht werden. Viele Frauen leisteten schon vor der Pandemie den Hauptanteil der Care-Arbeit, übernahmen aber im letzten Jahr nochmal deutlich mehr davon. Wie stark unser gesellschaftliches Zusammenleben, die Stabilität des Systems und der wirtschaftliche Wohlstand unseres Landes von den Frauen auf den unterschiedlichsten Ebenen abhängt, wurde dadurch noch deutlicher. Dafür wird den Frauen zwar gedankt, aber insgesamt nur wenig effektiv für sie verändert.

Wir erleben auch in unserer täglichen ehrenamtlichen Arbeit, dass selbst jahrelang politisch aktive Frauen sich in ihrem Engagement immer mehr zurücknehmen müssen, da sie dies neben dem aktuellen Alltag nicht mehr schaffen. Die Männer scheint dies nicht im selben Ausmaß zu betreffen und so entsteht aktuell wieder ein Ungleichgewicht in der Repräsentanz von Frauen – nicht nur in der Politik.

Zudem gibt es noch weitaus gravierendere Umstände für Frauen: jeden Tag versucht ein Mann eine Frau umzubringen und jeden dritten Tag gelingt es. Frauen sind zu 20 Prozent häufiger von Altersarmut betroffen. In Deutschland ist es weiterhin ein Steuervorteil, wenn die Frau zuhause bleibt. Wir als Grüne setzen uns aus all diesen unhaltbaren Zuständen weiterhin vehement für eine Gesellschaft ein, die gewaltfrei, vielfältig und gleichberechtigt ist. Frauen brauchen endlich echte Unabhängigkeit, Schutz vor Gewalt, Respekt und Anerkennung für ihre Leistungen.(")

Simone Stojan und Jasper Balke laden Frauen dazu ein, Fragen zur grünen Politik zu stellen.

Simone Stojan und Jasper Balke laden Frauen dazu ein, Fragen zur grünen Politik zu stellen.


Text-Nummer: 143660   Autor: Grüne/red.   vom 06.03.2021 um 17.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.