Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

BfL: Risikopatienten schützen - Lockdown lockern

Lübeck: Archiv - 06.03.2021, 18.07 Uhr: Die Bürger für Lübeck (BfL) plädieren für einen zielgerichteten Schutz der Risikopatienten anstelle eines verlängerten Lockdowns. Restaurants und Bars sollten in Lübeck wieder öffnen und Events ermöglicht werden.

Wir veröffentlichen die Mitteilung von Lothar Möller, Vorsitzender der BfL und Mitglied der Lübecker Bürgerschaft, im Wortlaut:

(")Diese schüchterne Öffnungsstrategie ist ein Konstrukt aus Versäumnissen und Hoffnung. Wegen der differenzierten Intensität der Ausbreitung aber zum Teil auch nachvollziehbar.

In Lübeck hat sich die Situation aber sehr positiv entwickelt. Daher unterstützen die BfL eine weitgehende Lockerung. Das öffentliche Leben muss langsam wieder hoch gefahren werden. Die Öffnung von Restaurants, Bars, Freizeit- und Sportanlagen, des Einzelhandels sowie die Zulassung von Events sollten mit bewilligten Schutzkonzepten erfolgen. Die AHA-Regeln (Alltagsmaske, Hygiene, Abstand) sollten aber weiter befolgt werden.

Damit Risikopatienten und Impfwillige den Schutz erhalten, muss die Arbeit der Impfzentren intensiviert werden. Daher sollten verfügbare Impfstoffe auch genutzt werden.(")

Lothar Möller fordert weitere Lockerungen bei der Pandemie-Bekämpfung.

Lothar Möller fordert weitere Lockerungen bei der Pandemie-Bekämpfung.


Text-Nummer: 143666   Autor: BfL/red.   vom 06.03.2021 um 18.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.