Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecker standen 2020 rund 28 Stunden im Stau

Lübeck: Archiv - 09.03.2021, 07.47 Uhr: INRIX, Inc., ein weltweit führender Anbieter von Verkehrsanalysen und Connected-Car-Services, hat heute die Global Traffic Scorecard 2020 veröffentlicht. Bei den am meisten überlasteten Straßen steht Lübeck in ganz Deutschland auf Platz 11, weltweit ist es Platz 153.

Die Staustudie identifiziert und bewertet Stau- und Mobilitätstrends in mehr als 1.000 Städten in 50 Ländern im Krisenjahr 2020. Die Pandemie schränkte nicht nur das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben ein, auch die Mobilität der Deutschen ging im Laufe des letzten Jahres stark zurück.

Nach der Analyse standen die Lübecker im vergangenen Jahr 28 Stunden im Stau. Der wirtschaftliche Schaden wird mit 252 US-Dollar pro Jahr und Fahrer angegeben. Immerhin gibt es einen Trost: Durch die Pandemie waren es acht Stunden weniger Stau als noch im Jahr 2019. Und auch die Durchschnittsgeschwindigkeit hat sich leicht erhöht.

Im wesentlich größeren Hamburg standen die Autofahrer durchschnittlich 33 Stunden im Stau.

Die Ergebnisse und die Studie sind online abrufbar unter inrix.pdmdev.co/scorecard/

Die Lübeck standen im vergangenen Jahr acht Stunden weniger im Stau als im Jahr 2019.

Die Lübeck standen im vergangenen Jahr acht Stunden weniger im Stau als im Jahr 2019.


Text-Nummer: 143712   Autor: red.   vom 09.03.2021 um 07.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.