Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bürgerbeauftragte bietet erstmals Online-Sprechtage an

Schleswig-Holstein: Archiv - 09.03.2021, 09.48 Uhr: Die Bürgerbeauftragte unterstützt weiterhin die Entscheidung des Landtagspräsidenten, angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens die persönlichen Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Daher können auch in den kommenden Wochen persönliche Sprechtage vor Ort nicht stattfinden. Anstelle des am 16. März in Heide geplanten Sprechtags bietet die Bürgerbeauftragte nun aber erstmals eine Beratung im Online-Format an.

Probleme bei Hartz IV, wie zum Beispiel mit der Übernahme der Kosten für Miete oder Heizung, mit der Hilfe zum Lebensunterhalt, dem Wohngeld oder auch mit Leistungen der Krankenkassen oder Schwierigkeiten beim Kindergeld ­ die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni, hilft bei allen Fragen rund um das Sozialrecht. Darüber hinaus berät die Bürgerbeauftragte auch als Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Landes und als Ombudsperson in der Kinder- und Jugendhilfe im Rahmen dieser Sprechstunde. Zudem ist die Bürgerbeauftragte auch Beauftragte für die Landespolizei und damit Ansprechpartnerin für Beschwerden von Bürgern und Eingaben von Polizisten.

Anstelle des Sprechtags in Heide berät die Bürgerbeauftragte, wie immer unabhängig und kostenlos, am

Dienstag, den 16. März 2021, von 12 bis 15 Uhr

Erforderlich ist eine Terminvereinbarung, die mindestens am Tag vor dem Sprechtag erfolgen muss. Es wird um eine telefonische Anmeldung unter 0431/988-1240 gebeten. Hilfesuchende können entweder ein Online-Beratungsgespräch vereinbaren; sie erhalten in diesem Fall einen Link für den vereinbarten Termin. Alles, was hierzu von den Bürgern benötigt wird, ist ein internetfähiger Computer oder ein Smartphone.

Alternativ kann das Beratungsgespräch auch telefonisch erfolgen; die Bürger erhalten dann zum vereinbarten Termin einen Anruf der Bürgerbeauftragten.

Daneben erhalten Bürger selbstverständlich auch weiterhin montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 15 Uhr (mittwochs bis 18.30 Uhr) sowie nach Vereinbarung eine sozialrechtliche Beratung am Telefon, per E-Mail oder per Post. Auch können sich Bürger in allen weiteren Zuständigkeiten (Polizeibeauftragte, Antidiskriminierungsstelle und Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche) ratsuchend an die Dienststelle der Bürgerbeauftragten wenden.

Samiah El Samadoni hilft bei allen Fragen rund um das Sozialrecht.

Samiah El Samadoni hilft bei allen Fragen rund um das Sozialrecht.


Text-Nummer: 143713   Autor: LTSH/Red.   vom 09.03.2021 um 09.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.