Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Frauenpolitischer Erzählsalon zur Entgeltgleichheit

Lübeck: Archiv - 10.03.2021, 15.21 Uhr: Die Produktion des zweiten „frauenpolitischen Erzählsalons online“ ist fertig. Hierzu laden das Lübecker Frauenbüro gemeinsam mit dem Evangelischen Frauenwerk ein.

„Auch dieses Mal können wir nicht persönlich in den Austausch mit interessierten Gästen gehen. Das ist leider der Pandemie geschuldet“, erklärt Silke Meyer, Leitern des Evangelischen Frauenwerks das Veranstaltungsformat. „Dennoch wollen wir frauenpolitisch relevante Themen in Lübeck trotz der Einschränkung thematisieren. Nach dem 1. Frauenpolitischen Erzählsalon online zum Thema „Armut“ im Oktober 2020 gibt es jetzt eine 2. Folge mit dem Fokus „Entgeltgleichheit“.

„Wir haben mit ganz unterschiedlichen Akteurinnen, die zu dem Thema aus ihrem Blickwinkel etwas beitragen können, gesprochen“, so Lübecks Gleichstellungsbeauftragte Elke Sasse. „Und der Anlass für dieses Thema ist auch klar: am 10. März ist der nächste Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern.“

Dieser Tag markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt aktuell 19 Prozent in Deutschland beträgt. Silke Meyer erläutert: „Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn: Dann steht der Equal Pay Day für die Lohnlücke bis zu dem Tag, an dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.“ Corona zeige verstärkt, dass systemrelevante Berufe überwiegend Frauenberufe sind – und nach wie vor unterbezahlt.

Für den frauenpolitischen Erzählsalon haben Silke Meyer und Elke Sasse mit fünf Frauen gesprochen, die aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Thema schauen:

- Frauke Eiben, Pröpstin im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg, Propstei Lauenburg.

- Beate Herrmann, Vorsitzende des Personalrats der Städtischen Senioreneinrichtungen - einem systemrelevanten Arbeitsbereich mit hohem Frauenanteil an den Beschäftigten

- Ilka Lambke-Muszelewski vom BPW, Club Lübeck

- Anne Schmaljohann, Vorsitzende der Landfrauen im Kreis Herzogtum Lauenburg

- Martina Schmidt, Mitarbeiterin beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Lübeck und auch Koordinatorin der „Orientierungsschau Berufe“

„Mit dem frauenpolitischen Erzählsalon wollen wir einmal mehr sensibilisieren für die noch immer nicht vorhandene Entgeltgleichheit“, sagt Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.

Der Erzählsalon ist unter youtu.be/lFBjyBLhB54 abzurufen – und ist auch Teil der lübeckweiten Aktionswoche zum Internationalen Frauentag.

Silke Meyer und Elke Sasse sprechen unter anderem mit Beate Herrmann, Vorsitzende des Personalrats der Städtischen Senioreneinrichtungen.

Silke Meyer und Elke Sasse sprechen unter anderem mit Beate Herrmann, Vorsitzende des Personalrats der Städtischen Senioreneinrichtungen.


Text-Nummer: 143749   Autor: Frauenbüro   vom 10.03.2021 um 15.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.