Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stürmische Zeiten in Lübeck

Lübeck: Archiv - 11.03.2021, 18.45 Uhr: Gegen 16 Uhr erreichte ein Tief den Lübecker Bereich. Es folgten einige heftige Windböen, die aber nicht so stark ausfielen, wie vom Wetterdienst erwartet. Die Feuerwehr hatte trotzdem gut zu tun. Bis 18.30 Uhr zählte sie rund 25 Einsätze.

Bild ergänzt Text

Gegen 18 Uhr erfasste eine Böe offenbar Fassadenteile in der Königstraße. Steinbrocken stürzten auf die Straße. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an und untersuchte die Stelle. Offenbar hatte sich nur ein Stein gelöst. Die Königstraße konnte nach 20 Minuten wieder freigegeben werden.

Bild ergänzt Text

Auch alle anderen Einsätze blieben bis zum Abend unspektakulär. Es gab Verkehrsbehinderungen durch abgeknickte Bäume und abgebrochene Äste. Neben den vier Wachen der Berufsfeuerwehr rückten auch die Freiwilligen Feuerwehren Moisling, Krummesse und Travemünde aus.

Die stärkste Böe mit 63 Kilometer pro Stunde erreichte Lübeck gegen 15.30 Uhr. Windig bleibt es auch die kommenden Tage. Ein ähnliches Sturmtief wie am Donnerstag wird uns auch am Samstag zwischen 18 und 22 Uhr überqueren. Auch Sonntagnachmittag gibt es kräftige Winde. Das Wetter bleibt unbeständig und ab Wochenanfang wird es etwas kühler.

In der Königstraße untersuchte die Feuerwehr eine Fassade auf lockere Steine. Fotos: VG

In der Königstraße untersuchte die Feuerwehr eine Fassade auf lockere Steine. Fotos: VG


Text-Nummer: 143773   Autor: VG   vom 11.03.2021 um 18.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.