Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck plant schon wieder Veranstaltungen

Lübeck: Viele Veranstalter fragen sich, wann sie ihren Betrieb wieder aufnehmen können. Die Stadtverwaltung selbst erwartet offenbar zügige Lockerungen. Sie lädt bereits für den 24. März zum ersten Vortrag ein.

Seit dem 2. November gab es keine Vorträge mehr in der Lübecker Volkshochschule. Jetzt sind wieder welche in der Vorbereitung. "Persien-Expedition im 17. Jahrhundert" stehen am Mittwoch, 24. März 2021, um 18.30 Uhr auf dem Programm. "Der Vortrag findet, wenn es die geltenden Kontaktregelungen zulassen, in der VHS Lübeck, Hüxstraße 118-120, statt", teilt die Stadtverwaltung am Montag mit. Den Hinweis auf die Kontaktregelungen fügte die Stadt auf Nachfrage von HL-live.de ein.

Damit ist die Stadtverwaltung sehr optimistisch. Der aktuelle Erlass der Landesregierung stellt in Paragraf 5 klar: "Veranstaltungen sind untersagt." Das Thema Veranstaltungen und Vorträge kommt noch nicht einmal im Stufenplan der Landesregierung vor. Dort sind fünf Öffnungsschritte vorgesehen, aktuell ist das Land bei "Schritt 3".

Wie es mit Veranstaltungen weiter geht, wollen Bundesregierung und Länderregierung am Montag, 22. März, besprechen. Eine Änderung des Landes-Erlasses zur Bekämpfung der Pandemie ist damit erst zum 29. März zu erwarten.

Wer auf schnelle Lockerungen hofft, kann sich für den Vortrag am 24. März unter vhs@luebeck.de anmelden. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Zum Inhalt: Vor fast 400 Jahren wagte sich eine Hamburger Wirtschaftsdelegation zum Schah nach Isfahan. Vier Jahre dauerte das Unterfangen und die 120 Personen erlebten einiges auf der Ostsee nach Riga und auf dem Landweg über Moskau in den Iran. Dem Leiter O. Brüggemann stand der Gelehrte A. Olearius zur Seite, der viele Eindrücke in Reisetagebüchern und Skizzen festhielt. Der Referent Wolf Rüdiger Ohlhoff ermöglicht, diese gefahrvolle Reise kennenzulernen.

Die Stadtverwaltung ist optimistisch: Der erste Vortrag in der Volkshochschule ist bereits für den 24. März geplant.

Die Stadtverwaltung ist optimistisch: Der erste Vortrag in der Volkshochschule ist bereits für den 24. März geplant.


Text-Nummer: 143837   Autor: VG   vom 15.03.2021 um 20.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.