Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

SPD für Umbau der kompletten Beckergrube

Lübeck: Der Bund hat am Mittwoch zugesagt, den Umbau der gesamten Beckergrube mit 3,5 Millionen Euro zu fördern (wir berichteten). Lübeck hatte gehofft, dass der Bund 6,9 der benötigten 7,7 Millionen Euro übernimmt. Die SPD-Fraktion in der Bürgerschaft spricht sich trotzdem für die Maßnahme aus. Die Stadt soll das restliche Geld im Haushalt einplanen.

"Die Förderzusage des Bundes für die Neugestaltung der Beckergrube bestätigt die Entscheidung der Lübecker Bürgerschaft sowie unsere sozialdemokratische Kommunalpolitik zur Verkehrsberuhigung in der Beckergrube und städtebaulichen Verbesserung: Auch die ersten Zwischenergebnisse über die Veränderung der Verkehrsströme von Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer zeigen, dass die veranschlagte Umbausumme von 7,7 Millionen Euro im ökologischen Sinne gut angelegtes Geld sind, weil sie auch zum Klimaschutz beiträgt", betont der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion Ulrich Pluschkell.

3,5 Millionen Euro sind nach Angaben von SPD-Fraktionsmitglied Pluschkell angesichts der veranschlagten Kosten von 7,7 Millionen Euro für die Umgestaltung der vollen Straßenlänge zwischen Breite Straße und Untertrave zwar ein wichtiger Beitrag für die Umsetzung dieser Maßnahme – weil sie auch zum Schutz und Erhalt der historischen Altstadt beitrage – aber: "Mit der Förderung bleibt der CSU-Innenminister Seehofer deutlich unter der von uns erhofften maximalen Fördersumme von 6,9 Millionen Euro zurück."

"Die Politik und Stadtverwaltung ist nun gefordert, die Umgestaltung der Beckergrube im städtischen Haushalt der kommenden Jahre zu ordnen und hierbei weitere Fördermöglichkeiten aufzuspüren", sagt Pluschkell. "Grund: Die Beckergrube ist in ihrer städtebaulichen Gestaltung und verkehrlichen Funktion geprägt durch den Wiederaufbau der Nachkriegsjahre und stellt so einen gewissen Kontrast zu den historischen Altstadtbereichen dar. Sie hat Entwicklungspotenzial, die im Spannungsfeld von Innenstadtbelebung, Mobilitätswende und Klimaanpassung eine Chance zur Stadtmodernisierung beinhaltet."

Trotz der geringen Förderung durch den Bund spricht sich die SPD für den Umbau der Beckergrube von der Breiten Straße bis zur Untertrave aus. Foto: Archiv

Trotz der geringen Förderung durch den Bund spricht sich die SPD für den Umbau der Beckergrube von der Breiten Straße bis zur Untertrave aus. Foto: Archiv


Text-Nummer: 143875   Autor: SPD/red.   vom 17.03.2021 um 16.02 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.