Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Inzidenz steigt in Lübeck wieder auf 43,4

Lübeck: Für Mittwoch, 17. März 2021, meldet das Land für Lübeck 17 neue bestätigte Corona-Fälle. Dazu kommen noch acht Nachmeldungen vom Vortag. Ein Lübecker musste mit COVID-19 am Mittwoch stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") steigt damit in Lübeck auf 43,4 (Vortag 36,9). Dabei steigt der Anteil der britischen Variante des Corona-Virus. Er lag bei den Neuinfektionen am Dienstag nach Angaben der Stadt bei rund 40 Prozent.

Die Inzidenzen der Nachbarkreise: Herzogtum Lauenburg 80,9 (Vortag 77,3), Stormarn 64,3 (Vortag 69,2) und Ostholstein 37,4 (Vortag 36,4). Die Inzidenz für ganz Schleswig-Holstein liegt bei 56,2 (Vortag 53,8).

Im Kreis Nordwestmecklenburg ist die Inzidenz am Dienstag leicht auf 94,2 (Vortag 96,6) gefallen.

In Lübeck nimmt die Verbreitung der britischen Variante des Corona-Virus zu. Sie gilt als ansteckender als das ursprüngliche Virus.

In Lübeck nimmt die Verbreitung der britischen Variante des Corona-Virus zu. Sie gilt als ansteckender als das ursprüngliche Virus.


Text-Nummer: 143879   Autor: VG   vom 17.03.2021 um 20.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.