Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hohe Nachfrage nach kostenlosen Corona-Schnelltests

Schleswig-Holstein: Auch die Johanniter in Schleswig-Holstein Süd/Ost leisten mit ihren Testangeboten einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie. Dazu gehören neben Teststationen an fünf Standorten auch mobile Testteams, die in den eigenen Kindertagesstätten die Erzieher testen. Die Johanniter testen symptomlose Personen mit dem sogenannten PoC-Antigen-Test, der nach circa 15 Minuten ein Ergebnis anzeigt.

"Der hohe Bedarf an Schnelltests ist eine weitere Herausforderung in Zeiten von Corona, die wir gemeinsam mit allen Beteiligten, viel Energie und kollegialem Zusammenhalt stemmen – und dies neben unseren alltäglichen Aufgaben", sagt Matthias Rehberg, zuständiger Bereichsleiter. Kaum eine Woche hatten die Johanniter Zeit, Stationen für die kostenlosen Schnelltests einzurichten. "Das erfordert natürlich viel organisatorischen Aufwand", so Rehberg.

"Im letzten Jahr standen wir aber schon oft vor der Herausforderung, innerhalb kürzester Zeit aktiv zu werden." Da die Hilfsorganisation bereits für die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein und im Auftrag von verschiedenen Firmen mobile Abstriche übernommen hat, sind die Mitarbeitenden mit den Testaktivitäten und den hygienischen Vorsichtsmaßnahmen sehr vertraut.

Mittlerweile sind alle Teststationen an den Dienststellen in Lübeck, Eutin, Bad Oldesloe, Quickborn sowie am Lübecker Citti-Park gestartet. Das Angebot wird von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen. Die Terminbuchung erfolgt online unter www.johanniter.de/testen-shso

Neben den Teststationen sind außerdem mobile Testteams in den Kindertagesstätten und Ganztagsbetreuungen der Johanniter unterwegs. Sie testen die Erzieherinnen und Erzieher direkt vor Ort. Auf diese Weise können 22 Kitas und drei Schulbetreuungen weitestgehend uneingeschränkt arbeiten. "In unseren Kitas achten wir natürlich weiterhin auf die Hygieneregeln, arbeiten nur mit medizinischem Mund-Nasenschutz und haben den einzelnen Gruppen feste Bezugspersonen zugeordnet", erklärt Madeleine Blank, Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten und Offene Ganztagsschulen. "Wir freuen uns, dass die Testbereitschaft sehr hoch ist."

Für die Testaktivitäten setzt der Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost zusätzliches Personal ein. "Einige unserer Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen übernehmen neben ihren eigentlichen Aufgaben zusätzlich das Testen", so Rehberg. "Deswegen suchen wir noch mehr Personal, das uns unterstützen kann." Informationen finden Interessierte auf der Webseite www.johanniter.de/shso

Die Tests unterstützen die Eindämmung der Pandemie, da asymptomatische, möglicherweise ansteckende Personen entdeckt werden können.

Matthias Rehberg führt an der Johanniter-Dienststelle Lübeck Antigen-Schnelltests durch. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Matthias Rehberg führt an der Johanniter-Dienststelle Lübeck Antigen-Schnelltests durch. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.


Text-Nummer: 143887   Autor: Johanniter-Unfall-Hilfe   vom 18.03.2021 um 10.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.