Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecker Handwerk startet Initiative für Ausbildung

Lübeck: Gemeinsam mit dem Lübecker Stadtpräsidenten Klaus Puschaddel hat Kreishandwerksmeister Carsten Groth die Ausbildungsinitiative „Finde Deinen Job 2021“ im Lübecker Rathaus vorgestellt. Mit Unterstützung der Hansestadt und des Lübecker Handwerks mit seinen 17 Innungen werden ab 22. März 2021 zum Auftakt insgesamt 5.000 informative Broschüren zur Berufswahl in den Lübecker Schulen verteilt.

„In der aktuellen Situation mit Kontaktbeschränkungen ist es für Berufsanfänger nicht leicht, den Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben aufzunehmen und sich zu orientieren“, sagt Stadtpräsident Klaus Puschaddel und verweist auf die Wichtigkeit der Ausbildungsinitiative, mit der Schulabgänger mit kompakter Information dort abgeholt werden, wo sie sich gerade befinden und den Eintritt in das Berufsleben vor sich haben.

Kreishandwerksmeister Carsten Groth betont in diesem Zusammenhang die große Bandbreite handwerklicher Tätigkeiten, die für jeden Berufsanfänger etwas zu bieten haben. „Eine abgeschlossene Ausbildung im Handwerk eröffnet jede Menge Berufschancen: Die Gesellen finden in den unterschiedlichsten Unternehmen und Betrieben Beschäftigung. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Fortbildung – entweder sofort oder nach einigen Jahren Berufserfahrung. Das Handwerk bietet darüber hinaus die Chance, den Traum von der eigenen Firma als Neugründung oder als Betriebsübernahme zu erfüllen.“

Neben der Broschüre informiert das Ausbildungsportal www.finde-deinen-job.jetzt über Berufsprofile und freie Lehr- und Praktikumsstellen. Unterstützt wird die Aktion von der Handwerkskammer Lübeck und der Joachim Herz Stiftung, die ihrerseits ebenfalls Unterstützung und Förderung für Berufsanfänger und junge Auszubildende anbieten.

Der Hintergrund dieser Informationskampagne für die Ausbildung in einem Handwerksberuf ist der schon länger anhaltende Mangel an Auszubildenden und Fachkräften bei gleichzeitig steigender Nachfrage nach handwerklichen Dienstleistungen auf fast allen Gebieten auch während der Pandemie. Im Gegensatz zu vielen akademischen Berufen gibt es in den meisten Handwerksbranchen Vollbeschäftigung und steigende Nachfrage, so dass sich hier ausgezeichnete berufliche Perspektiven bieten.

Die Kreishandwerkerschaft Lübeck vertritt mit ihren 18 Innungen fast 2000 Handwerksbetriebe in der Hansestadt. Diese überwiegend mittelständischen Firmen sind die „Wirtschaftsmacht von nebenan“ mit den meisten Auszubildenden. Ansprechpartner für weitere Informationen ist die Kreishandwerkerschaft Lübeck, die gemeinsam mit den Innungen die Ausbildungsoffensive initiiert hat.

Im Original-Ton hören Sie Interviews von Harald Denckmann mit Stadtpräsident Klaus Puschaddel, Kreishandwerksmeister Carsten Groth und Ausbildungsberaterin Frauke Lympius von der Handwerkskammer.

Kreishandwerksmeister Carsten Groth, Ausbildungsberaterin Frauke Lympius und Stadtpräsident Klaus Puschaddel stellten die Kampagne vor. Foto, O-Ton: Harald Denckmann

Kreishandwerksmeister Carsten Groth, Ausbildungsberaterin Frauke Lympius und Stadtpräsident Klaus Puschaddel stellten die Kampagne vor. Foto, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 143897   Autor: KHS   vom 18.03.2021 um 13.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.